Dertour

Vandalismus am Roque Bentayga

Bild Info: Das Herz links und und die Rückstände einer Flüssigkeit rechts. Bild: Screenshot GranCanaria.tv

Tejeda – Eine der wichtigsten archäologischen Kulturstätten auf Gran Canaria wurde beschädigt. Am Roque Bentayga wurde ein Herz mit der Inschrift „Alexandra Antonio 12-7-2017“ in die Almogaren geritzt. Die Beschädigungen sind deutlich sichtbar, ebenso wurde in einem als „Schüssel“ bezeichnetem Opferbereich eine Flüssigkeit gegossen, die spuren hinterlassen hat, eine Analyse steht noch aus. Die Almogaren sind Basaltfelsen in einer seltsam angeordneten Formation, man geht von einer Kulturstätte der Ureinwohner aus, sie befinden sich an der östlichen Seite am Roque Bentayga und gehören zum Kulturgut der Kanarischen Inseln. Es handelt sich um einen der letzten Rückzugspunkte der Ureinwohner vor der spanischen Eroberung.

Die Guardia Civil hat die Untersuchungen aufgenommen, um zu ermitteln, wer dafür verantwortlich ist. Techniker des Cabildo sagen, dass man die Beschädigungen nicht 100%ig entfernen kann, man wird jedoch versuchen, den Ursprungszustand so gut wie möglich wieder herzustellen. – TF

Ähnliche Beiträge