Dertour

Bevölkerungszuwachs auf den Kanarischen Inseln von 1% – Überwiegend Ausländer kamen hinzu

Bild Info: Das nationale Statistikinstitut in Madrid hat die aktuellen Bevölkerungszahlen bekanntgegeben. Bild: Luis Garcia (Wikipedia)

Kanarische Inseln – Auf den Kanarischen Inseln gab es im vergangenen Jahr einen Bevölkerungszuwachs von 1%, dies geht aus den neusten Daten des nationalen Statistikinstituts hervor, die am gestrigen Montag veröffentlicht wurden. Demnach wurden zum Jahresende 2.177.155 Einwohner auf den Kanarischen Inseln registriert, 22.231 mehr als am Jahresende 2016 als die Bevölkerungszahl mit 2.154.924 angegeben wurde.

Den größten Anteil an neuen Einwohnern haben die Kanarischen Inseln aber der Immigration zu verdanken. Der Anteil an Ausländern auf den Inseln ist um 17.406 Personen gestiegen, so das Institut. Anstieg bei den Spaniern gab es zwar auch aber deutlich geringer. 4.825 Personen kamen von 2016 zu 2017 hinzu, aktuell leben demnach 1.864.358 Spanier auf den Kanarischen Inseln. Der Anteil an Ausländern liegt demnach bei 312.797 Personen, das entspricht einer Ausländerquote von 14,34%.

Diesen Trend gibt es im Übrigen in ganz Spanien, laut Institut gab es nun das zweite Jahr in Folge einen Zuwachs bei der Gesamtbevölkerung nur wegen der Einwanderer, die nach Spanien gekommen sind. Aktuell leben demnach 45,65 Millionen Menschen in Spanien. – TF

Ähnliche Beiträge