Erster Wahltrend Gran Canaria: Bestehende Regierung kann wohl weitermachen

Bild Info: Damit wird die aktuelle Regierung auf Gran Canaria, die aus NC, PSOE und Podemos besteht die Arbeit wohl fortsetzen können, man kommt auf 55,6% der Stimmen. Bild: Screenshot Canarias7

Gran Canaria – Die Kommunalwahlen auf den Kanarischen Inseln sind nicht mehr ganz soweit weg, die Statements der Politiker werden heftiger und nun gibt es die erste Umfrage zu einer möglichen Wahl vom Meinungsforschungsinstitut Infocom. Bei der Umfrage geht es um die Abstimmung auf Gran Canaria und die entsprechende Sitzverteilung. Zudem wurde eine Umfrage gemacht, wie die Sitzverteilung im Parlament der Kanarischen Inseln aussehen würde, wenn nur die Stimmen von Gran Canaria berücksichtigt werden.

Bei der ersten Umfrage zum Cabildo de Gran Canaria stellte sich heraus, dass die Regierende NC mit Antonio Morales sogar noch einen Prozentpunkt in der Wählergunst gestiegen ist, demnach würde die Partei aktuell auf 27,5% der Stimmen kommen, bei der letzten Wahl am 24. Mai 2015 kam die Partei auf 26,5% der Stimmen. Damals wie auch heute würden dies 9 Sitze für das Cabildo de Gran Canaria bedeuten. Einen guten Zugewinn verbucht die PSOE von Ministerpräsident Pedro Sanchez, seine Partei käme auf Gran Canaria derzeit auf 17,4% (+2,9% gegenüber 2015) und damit auf 6 statt 5 Sitze, zudem wäre man zweitstärkste Kraft.

Auf dem dritten Platz liegt das neue Parteienbündnis zwischen CC (regierend auf den Kanaren) und Unidos X GC (vom ehemaligen Inselpräsidenten Miguel Bravo de Laguna), dieses Bündnis kommt auf 14,7% der Stimmen und 4 bis 5 Sitze, allerdings verlor man gegenüber der Wahl 2015 etwas an Zustimmung, damals traten die Parteien getrennt an und kamen zusammengerechnet auf 16,9% der Stimmen.

Die PP des ehemaligen Ministerpräsidenten Mariano Rajoy kommt auf keinen grünen Zweig, man verliert gut 5% der Stimmen und liegt derzeit bei nur noch 12,5% und 4 statt 6 Sitzen, damit läge man auf dem vierten Platz.

Zwischen Podemos und Cuidadanos gibt es ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den fünften Platz, beide Parteien liegen derzeit bei 10,7% bzw. 10,8% der Stimmen und damit jeweils 3 Sitze. Podemos kam bei der letzten Wahl noch auf 14,9% (-4,2%) und 4 Sitze, heute wären es nur noch 3 Sitze. Cuidadanos hingegen verbucht den größten Zugewinn von allen, 6,5% Punkte geht es rauf, und von 0 auf 2-3 Sitze.

Damit wird die aktuelle Regierung auf Gran Canaria, die aus NC, PSOE und Podemos besteht die Arbeit wohl fortsetzen können.

Beim Wahltrend für das Parlament der Kanarischen Inseln sieht es dann schon etwas anders aus. Wenn man nur die Stimmen von Gran Canaria berücksichtigt liegt die PSOE klar mit 20,5% der Stimmen vorn (+3%), gefolgt von NC mit 17,4% (-1%), dann kommt Podemos mit 15,8% (-3,4%). Um den vierten Platz streiten sich PP mit 13,5% (-6,9%), das neue Bündnis von CC & UxGC mit 13,3% (+1%) und Cuidadanos ebenfalls mit 13,3% (+7%).

Hier ist noch völlig offen, in welche Richtung es gehen wird, dies kann man erst sagen, wenn auch Wahltrends von den anderen Inseln vorliegen. Durch das komplexe Wahlsystem auf den Kanarischen Inseln kann man zwar auf einer Insel deutlich die Wahlen gewinnen, aber hat letztendlich trotzdem nicht zu vermelden.

Den besten Wert bei der Zufriedenheit der Bürger aktuell, erzielt übrigens auch Antonio Morales mit 6,4 von 10 Punkten. – TF

Ähnliche Beiträge