IFA will das IFA Faro in ein Boutique Hotel umwandeln

Bild Info: Neubau eines Resorts in Playa Bávaro (Domrep) von IFA. Bild: Screenshot Maspalomas Ahora

Kanaren/Deutschland – Die Firma IFA Hotel & Touristik AG will auf der kommenden Hauptversammlung am 19. Juli in Duisburg eine Kapitalerhöhung durchsetzen, um weitere Projekte auch auf den Kanarischen Inseln zu finanzieren. Die geplante Kapitalerhöhung soll etwa 200 Millionen Euro betragen, damit sollen Projekte finanziert werden, die in den kommenden Jahren rund 500 Millionen Euro verschlingen werden.

Zu den Projekten gehören unter anderem die Fertigstellung des neuen Resorts in Playa Bávaro in der Dominikanischen Republik und die Sanierung des IFA Faro auf Gran Canaria, welche im kommenden Jahr begonnen werden soll.

Die umfassende Reform des IFA Faro hin zu einem Boutique Hotel ist ein neues Konzept der Gruppe um in die entsprechende Umgebung besser hineinzupassen, die genauen Kosten dafür sind nicht angegeben.

Im Jahr 2016 wurde die ANFI-Gruppe eingegliedert und einige Grundstücke auf Gran Canaria sowie Fuerteventura gekauft, darauf sollen irgendwann neue Projekte entstehen, derzeit wird allerdings noch geprüft, wie diese ausfallen könnten.

Mit all diesen Projekten soll die Rentabilität gesteigert werden, zudem gäbe es dann in Maspalomas noch ein neu renoviertes Hotel, sicherlich etwas das die Urlauber gerne sehen, auch wenn dadurch sicher die Preise ansteigen werden. – TF

Ähnliche Beiträge