Kanaren verlieren als einzige Region in Spanien in den ersten 10 Monaten des Jahres 3,5% Touristen

Bild Info: Der Tourismus auf den Kanarischen Inseln brachte weniger Urlauber hervor, dafür aber weiterhin steigenden Umsatz. Bild: Screenshot Television Canaria

Kanarische Inseln – In den ersten 10 Monaten des laufenden Jahres gab es auf den Kanarischen Inseln insgesamt 11,31 Millionen Touristen aus dem Ausland, das sind knapp 407.000 weniger als im gleichen Zeitraum 2017 und entspricht einem Rückgang von 3,5%. Die Daten gehen aus den aktuellen Statistiken des nationalen Statistikinstituts hervor. Laut Angaben von Frontur werden die Kanarischen Inseln wohl erstmals seit Jahren einen Rückgang der Touristenzahlen zum Jahresende verbuchen müssen. Wobei man berücksichtigen muss, dass die Zahl der Gäste aus dem Ausland besonders in den letzten zwei Jahren enorme Zuwächse vermeldete, die nur aufgrund von Krisen in anderen Ländern hervorgerufen wurden.

Allerdings gibt es einen Punkt, der etwas zu Bedenken gibt, die Kanarischen Inseln sind die einzige Region in Spanien, die einen Rückgang innerhalb der ersten 10 Monate zu verbuchen hat, im Schnitt gab es in Spanien sogar einen Zuwachs von 5% bei der zahl der Gäste aus dem Ausland. Natürlich verglichen mit den Zahlen aus dem Jahr 2017.

So gab es beispielsweise allein im Oktober 2018 in Madrid einen Zuwachs von 12,8%, in Katalonien einen Zuwachs von 10,6%, in Valencia konnte man ein Plus von 5,3% verbuchen, selbst auf den Balearen (+2,2%) und in Andalusien (+2%) gab es Zuwächse.

Die Kanarischen Inseln hingegen verbuchten einen Rückgang im Oktober von 4%. Dies führte auch beim Umsatz zu geringen Verlusten, insgesamt verbuchte man hier 1,521 Milliarden Euro im Oktober, ein leichter Rückgang von 0,4%. Dies ist lediglich dem Faktor zu verdanken, dass jeder Urlauber im Schnitt etwas mehr Geld auf den Kanaren ausgegeben hat als es im Vorjahr der Fall war.

Insgesamt setzten die Kanarischen Inseln in den ersten 10 Monaten des laufenden Jahres 13,995 Milliarden Euro im Tourismus um, ein Plus von 1,9%.

Nachdem nun bekannt wurde, dass besonders die deutschen Veranstalter für das kommende Jahr weniger Kontingente eingekauft haben bleibt es abzuwarten wie sich dies auf die Zahlen auswirken wird. Die Veranstalter versuchen so natürlich die Preise nach oben zu drücken, denn weniger Angebot führt automatisch zu mehr Kosten und damit zu mehr Gewinn für die Veranstalter.

Sollten Sie also Urlaub auf den Kanaren machen wollen und pauschal gibt es nur noch teure Angebote, liegt es evtl. auch daran und wir empfehlen unseren Lesern immer wieder, auch Preise in Hotels direkt anzufragen und ebenso Flüge individuell zu suchen, dies kann durchaus billiger sein und im kommenden Jahr wohl auch öfters der Fall sein. – TF

Ähnliche Beiträge