Dertour

Neue Residentenkarte für Busfahrten geplant: Monatspreis 40-50 € für die ganze Insel!

Bild Info: So könnte die neue Residentenkarte aussehen, minimale veränderungen für jede Insel sollen diese dann einzigartig machen. Bild: Screenshot Television Canaria

Kanarische Inseln – Für Residenten der Kanarischen Insel könnte der öffentliche Personennahverkehr bald deutlich billiger werden. Die Regierung der Inseln arbeitet derzeit an einem Konzept, welches jedem Einwohner die Möglichkeit geben soll zu einem Monatspreis zwischen 40 und 50 Euro jedes Landtransportverkehrsmittel (außer Taxis) zu nutzen. Die Kündigten Fernando Clavijo und Pablo Rodríguez auf einer Präsentation mit.

„Nachhaltige Mobilität zu einem vernünftigen und fairen Preis auf den gesamten Inseln“ ist das Ziel der Förderung, mit dem die Regierung dazu beitragen will, so Clavijo. Der Verkehr in Ballungsräumen soll entlastet werden, da man sich erhofft mit dieser Förderung mehr Nutzer in die Busse zu bringen.

Einer der Gründe ist auch die neue Förderung von 75% auf Flüge innerhalb der Inseln, „es kann nicht sein, dass es billiger ist mit dem Flugzeug nach Fuerteventura zu fliegen, als mit dem Bus in den Süden der Insel zu fahren“ betonte Clavijo.

Möglich ist diese Residentenkarte auch nur, weil man mit der Zentralregierung in Madrid einen Zuschuss von 30 Millionen Euro ausgehandelt habe. Man verfolgt seit Beginn der Legislaturperiode eine Angleichung der Kanarischen Inseln mit dem Festland bei solchen Dienstleistungen, es war wohl nicht einfach, letztendlich konnte man die Zentralregierung aber überzeugen.

Laut Verkehrsminister Pablo Rodríguez sollen diese Karten auf allen Inseln nahezu identisch aussehen, allerdings mit minimalen Änderungen, sodass es nicht möglich sein wird die Karten auf anderen Inseln ebenfalls einzusetzen. Die Details müssen noch in den kommenden Wochen fixiert und ausgehandelt werden, aber das neue System soll dann „unmittelbare Anwendung“ finden, so der Minister.

Natürlich muss der Status jedes Einwohners belegt werden, wie dies auch bei den Flugrabatten der Fall ist, diese Aufgabe übernehmen die lokalen Regierungen der einzelnen Inseln, die entsprechende Fördergelder aus dem 30 Millionen-Topf erhalten.

Insgesamt kann man sagen, dass diese Idee gut ist und sicherlich einige Residenten erfreuen wird. Das Fahren mit dem Bus zwischen Nord und Süd könnte bisweilen recht teuer sein, im Normalfall kostete eine Monatskarte bis dato 116,85 € (Maspalomas – Las Palmas). – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Neue Buskarte für junge Menschen bis 28 Jahre – Nur 28 € im Monat die ganze Insel erreichen!, vom 02.08.2019

Ähnliche Beiträge