Dertour

Pfleger zocken fast 18.000 € von Kreditkate der zu pflegenden Person ab

Bild Info: Die Kreditkarte wurde für Barabhebungen, Zahlungen und Kreditaufnahmen verwendet. Bild: Screenshot Television Canaria

Las Palmas – Eine unverständliche uns asoziale Betrugsmasche wurde nun von der Polizei in Las Palmas aufgedeckt und drei Personen verhaftet. Zu den drei Personen zählen ein Mann im Alter von 44 Jahren und zwei Frauen im Alter von 35 bzw. 56 Jahren. Den Tätern wird Kreditkarten-Betrug vorgeworfen. Allerdings nicht einfach von einer geklauten Karte, das wäre auch schlimm genug aber nein, hierbei handelte es sich um eine Karte die diese Personen im Vertrauen erhalten haben.

Die zwei Frauen wurden von einer anderen Frau (Tochter des Opfers) damit beauftragt die Pflege der alten und körperlich behinderten 70-jährigen Mutter zu übernehmen. Dafür wurden die Damen natürlich entlohnt. Zudem gab die Tochter den Frauen eine Kreditkarte der Mutter mit dem entsprechendem Pincode, um die benötigten Produkte wie Lebensmittel, Pflegeprodukte etc. zu kaufen.

Das nutzen die Täterinnen wohl aus und machten sich auf Beutezug, es wurden mehrere Barabhebungen in Gesamthöhe von 8.780 Euro getätigt. Hinzu kamen Onlineshops, Kreditkartenzahlungen und Reisebuchungen in Höhe von 8.700 Euro. Das war aber noch nicht, alles zwei Mikrokredite wurden von der Polizei dann auch noch entdeckt, die jeweils 200 und 300 Euro müssen der Summe hinzugerechnet werden. Demnach haben die Täter einen Gesamtschaden von 17.980 Euro der alten Dame beigefügt.

Aufgefallen war der Betrug der Tochter (Auftraggeberin), die feststellte, dass das Bankkonto der Mutter leer war, obwohl da genug Geld hätte drauf sein müssen. Allerdings muss man hier auch naiv fragen, gibt man einfach jedem eine Kreditkarte mit dem passenden Pin dazu? Sollte man wohl besser NIEMALS machen. – TF

Ähnliche Beiträge