Seen auf Gran Canaria erfreuen sich des Regens

Bild Info: Reservoirs, wie La Sorrueda (auf dem Bild) versorgen rund 300 Landwirte mit Wasser. Bild: Screenshot Television Canaria

Gran Canaria – Die teils heftigen Regenfälle des vergangenen Donnerstages haben, wie immer, auch positive Folgen für die Insel. Die Wasserspeicher und Seen auf Gran Canaria haben eine gute Menge an Wasser aufnehmen können. Jeder der Landwirte ist froh über den Regen, denn derzeit sind noch Kartoffeln, Oliven und andere Gemüsesorten in den Feldern und auf den Fincas vorhanden, da kam der Regen genau richtig.

Besonders stark hat es in den Höhenlagen von Santa Lucia und San Bartolomé geregnet. Hier gab es bis zu 35 Liter pro Quadratmeter in der Stunde. Reservoirs, wie La Sorrueda (auf dem Bild), versorgen mehr als 300 Bauern und die Talsperre konnte gut Wasser aufnehmen.

Die Landschaft der Insel wird sich auch recht bald wieder verändern, es wird Grün und Ausflüge in die Berge können einen besonderen Reiz mit sich bringen. Auch, weil es in den Bergen und im Norden der Insel nun immer mal wieder regnen kann, so wie heute Nacht, passend zur Zeitumstellung brach ein massiver Regen in Las Palmas de Gran Canaria los und setzte einiges unter Wasser. Genaue Mengenangaben kann man derzeit noch nicht nennen, aber es war ähnlich stark wie am letzten Donnerstag. Die Seen auf Gran Canaria wird es freuen. – TF

Ähnliche Beiträge