Zahl der Flüchtlinge auf den Kanaren im laufenden Jahr fast 3 mal so hoch wie im Vorjahr

Bild Info: In Booten diverse Größe erreichen die meisten Flüchtlinge spanisches Gebiet. Bild: Wikipedia

Kanarische Inseln – Laut Angaben des Innenministeriums sind in diesem Jahr bisher 1.263 Flüchtlinge auf Booten über den Atlantik auf die Kanaren gekommen, das sind gut dreimal so viele wie im Vorjahreszeitraum, denn bis 30. November 2017 erreichten die Inseln „nur“ 403 Flüchtlinge. Insgesamt sind, nach weiteren Angaben, 63 Boote diverse Größe an die Küsten bzw. in die Gewässer der Kanaren gelangt, etwa viermal so viele wie im Vorjahreszeitraum.

Im ganzen Land gab es in diesem Jahr bisher 59.048 Flüchtlinge, de sowohl auf dem Landweg als auch dem Seeweg ins Land gekommen sind. Wobei die größte Mehrheit (52.795) den Seeweg nutzte. Alleine über den Seeweg kamen fast dreimal so viele Flüchtlinge nach Spanien wie im Jahr 2017, da waren es „nur“ 19.924 Menschen.

In den Exklaven von Spanien, Ceuta und Melilla gab es unterschiedliche Entwicklungen bei der Zahl der Flüchtlinge, die die Grenzanlagen überwinden konnten. So kamen in Ceuta 1.875 Flüchtlinge an, im Vorjahr waren es noch 2.035. In Melilla kamen 4.378 Personen über die Grenzanlagen, im Vorjahr waren es 3.847.

Viele Flüchtlinge sind nicht in der Lage in Spanien erfolgreich einen Asylantrag abzugeben, da die Gesetze in Spanien dies verhindern. In Auffanglagern werden die Menschen oft einige Monate manchmal gar Jahre „eingesperrt“ bevor die Heimreise entschieden wird. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Flüchtlinge auf den Kanaren – Fast alle landen in Lagern (CIE) zur Abschiebung, vom 27.06.2018

Ähnliche Beiträge