Dertour

19 Mio. € für Industrie, Handwerk, Kultur und Immobilien auf Gran Canaria im Jahr 2019 geplant

Bild Info: ie zuständige Ministerin, Minerva Alonso erläuterte nun auf einer Pressekonferenz, wie das Geld ausgegeben werden wird. Bild: Cabildo de Gran Canaria

Gran Canaria – Der Haushaltsplan 2019 von Gran Canaria sieht eine Investition von 19,1 Millionen Euro für die Sanierung von Immobilien, die Verbesserung von Industriegebieten, die Unterstützung von lokalen Produkten und die traditionelle Kultur vor. Die zuständige Ministerin, Minerva Alonso erläuterte nun auf einer Pressekonferenz, wie das Geld ausgegeben werden wird.

Alleine 8,7 Millionen Euro sollen in die Entwicklung des Strategieplans für Industriegebiete auf Gran Canaria fließen, 3,5 Millionen Euro sollen insbesondere in Arucas, Telde, Las Palmas, Santa Lucia de Tirajana, Valsequillo, Gáldar und Ingenio investiert werden.

Die Gemeinden Telde, Valsequillo und Santa Lucia de Tirajana bekommen etwa 1,2 Millionen Euro für Modernisierungsmaßnahmen der offenen Gewerbezonen sowie Subventionen für die kommerzielle Revitalisierung. Dazu erhalten die Gemeindeverwaltungen 100.000 Euro für die Entwicklung der Masterpläne dazu.

Die auf Gran Canaria hergestellten Produkte, hier insbesondere Mode, wird mit 1,5 Millionen Euro bezuschusst. Dies soll die Vermarktung der hier hergestellten Mode vorantreiben und Veranstaltungen wie die Fashion Week fürs Bad, Moda & Amigos, Vive el Verano und Bridal finanziell unterstützen. Zudem sollen landwirtschaftliche Produkte im Rahmen der „Gran Canaria Me Gusta“ Kampagne weiter gefördert werden.

Der Bereich Handwerk auf Gran Canaria bekommt etwa 2,8 Millionen Euro, davon sind gut 553.000 Euro für ein Museumsprojekt im Leuchtturm Maspalomas vorgesehen und weitere 206.000 Euro für die Instandhaltung und die Durchführung von Aktionen zur Unterstützung des Kunsthandwerkes. 340.000 Euro stehen für Schulungen der Fachleute in dem Sektor bereit. Die traditionelle Kultur wird dahingehend gefördert, das Projekte die Jung und Alt zusammenbringen unterstützt werden. Darunter Fallen Projekte aus dem Bereich Musik, Tanz, Workshops und andere Kunsthandwerksprojekte und diversen Gemeinden der Insel.

Für Immobilien stehen 6,458 Millionen Euro bereit, davon sind 1,7 Millionen Euro für die Sanierung von Wohnraum vorgesehen, was einer Steigerung von 48% gegenüber dem Vorjahr bedeutet. Das meiste Geld davon fließt in die Urbanisation El Lasso, insgesamt 1,5 Millionen Euro.

Weitere 1,2 Millionen Euro dieses Geldes werden für Erneuerungsprojekte im Immobiliensektor für die Gemeinden Telde und Agaete bereitgestellt. Nochmals 1,6 Millionen Euro fließen in den Austausch von Krediten im Immobilienbereich. Familien, die in Situationen leben, in denen Barrierefreiheit erforderlich ist, werden mit 500.000 Euro gefördert.

270.000 Euro stehen dann auch noch für die Erneuerung von Immobilien aus dem Sektor Warenhandel und Dienstleistung bereit, damit sollen vor allem kleinere Reparaturen an Häusern durchgeführt werden, der Posten stieg auch um 42%.

Das Unterstützungsprogramm für Hypotheken, welches Personen berät, die Probleme haben die laufenden Hypotheken zu zahlen bleibt auch in diesem Jahr noch aktiv. Mietzuschüsse für Jugendliche wird es ebenfalls weiterhin geben.

Neben all diesen Ausgaben gibt es in dem Ministerium dann auch noch die Personalkosten, die zusätzlich mit 3 Millionen Euro veranschlagt sind. – TF

Ähnliche Beiträge