Dertour
2. Jahr in Folge – Gran Canaria fördert die Installation von Solaranlagen auf Privathäusern
Bild Info: Solarpaneele auf einem Landhaus. Bild: Archiv

2. Jahr in Folge – Gran Canaria fördert die Installation von Solaranlagen auf Privathäusern

Gran Canaria – Die Regierung von Gran Canaria hat für das zweite Jahr in Folge eine Subvention für die Installation von Solarpaneelen bereitgestellt. Die Subvention gilt für alle Wohnhäuser, sei es Gemeinschaften oder auch Privathäuser. Eine Neuerung zum vergangenen Jahr gibt es auch noch, denn im letzten Jahr konnte man den Antrag nur schriftlich bei der Energiebehörde von Gran Canaria einreichen, ab diesem Jahr ist dies auch auf elektronischem Wege über eine eingerichtete Webseite möglich, der Link steht unter dem Artikel.

Für die Förderung stehen in diesem Jahr 200.000 Euro bereit, man bekommt einen Euro pro installiertem Watt mit einer Obergrenze von 3.000 Euro. Die installierte Anlage muss mindestens 80% des Bedarfs des Hauses abdecken. Natürlich können die Anlagen auch größer ausfallen, die Grenze der Förderung liegt jedoch bei 3.000 Watt, wenn man mehr Energie produziert als man selbst benötigt kann man diese in das Netz einspeisen lassen.

Im letzten Jahr standen für diese Förderung 150.000 Euro bereit, damit wurden 82 Solaranlagen auf der Insel gefördert. Insgesamt wurden 830 Solarpaneele installiert mit einer Gesamtleistung von 254.000 Watt, damit also 104.000 Watt mehr als die geförderten 150.000 Watt. Man erhofft sich auch in diesem Jahr einen ähnlichen Erfolg.

Die aktuelle Förderung kann bis zum 31. Oktober 2020 beantragt werden. Sofern dann noch etwas im Topf ist, wird auch gefördert. Die Förderung wird gewährt, sobald die Antragssteller eine ordnungsgemäße Installation der Module nachweisen, dem muss ein technischer Planungsbericht der Generaldirektion für Energie der kanarischen Inseln beigefügt sein, zudem muss mit Fotos dokumentiert werden, dass die Anlage installiert wurde. Ein Nachweis mit Kostenvoranschlag und Rechnung sowie ausführender Firma ist ebenfalls beizufügen.

Damit macht Gran Canaria weiter auf dem Weg eine umweltfreundliche Insel zu werden, man ist hier deutlich stärken daran am arbeiten als es beispielsweise auf dem Festland der Fall ist. – TF

Weitere Links zum Thema:
Antrag für Förderung hier stellen

Ähnliche Beiträge