2,3 MIO € für die Beseitigung von 1.200 Tonnen Müll entlang der GC-1 und GC-2 bisher ausgegeben

Bild Info: Auf dem Bild rechts sieht man gut die Müllberge, diese sind überall zu finden. Bild: GoogleMaps

Gran Canaria – Es ist schon lange immer wieder Thema, der Müll entlang der Autobahnen GC-1 und GC-2, das Cabildo de Gran Canaria hat in den vergangenen drei Monaten 169.000 Quadratmeter Fläche reinigen lassen, geplant sind insgesamt 352.000 Quadratmeter. Besonders in den Gemeinden Telde, Ingenio, Agüimes, Santa Lucia de Tirajana, Gáldar und Agaete finden diese Arbeiten statt.

Bei den bisherigen Arbeiten wurden rund 1.200 Tonnen Abfall bestehend aus Pflanzenresten, Agrarabfällen, Bauschutt, Holzabfälle, Sperrmüll, Kunststoff und sonstigen Unrat entfernt. Die Arbeiten werden von der Firma Tragasa Instrumental durchgeführt. In den kommenden drei Monaten sind dann die Gemeinden San Bartolomé de Tirajana, Las Palmas, Arucas, Moya und Santa Maria de Guía an der Reihe.

Wenn man die Gesamtfläche umrechnet entspricht diese mehr als 70 Fußballfeldern., die Kosten belaufen sich auf Rund 2,3 Millionen Euro. Insgesamt stehen für diese Reinigungsarbeiten 5,9 Millionen Euro bereit. – TF

Ähnliche Beiträge