Buckelwal in Schiffsseilen verheddert – Rettungsaktion bisher nicht geglückt (inkl. Video)
Bild Info: Der verhedderte Buckelwal - Bild: Cabildo de Gran Canaria

Buckelwal in Schiffsseilen verheddert – Rettungsaktion bisher nicht geglückt (inkl. Video)

Arguineguin – Am Heiligabend wurde vor der Küste von Arguineguin ein Buckelwal von einem Ausflugsboot entdeckt, der in einem Schiffsseil gefangen war. Eine Flosse war komplett an den Körper gewickelt, man alarmierte das Rote Kreuz und das Cabildo de Gran Canaria über den Wal in Not. Das Tier sei mehr als vier Meter lang und wiegt mehrere Tonnen, so die Tierexperten des Cabildo nach dem Eintreffen vor Ort.

Das Schiffsseil sei mehrfach um den Wal gewickelt und ein einziger Schnitt am Seil würde nicht ausreichen, um das Tier zu befreien. Man hat am gestrigen Tag das Tier permanent begleitet, um abzuwarten, dass es schwächer wird, denn der Wal war noch sehr aktiv unterwegs, er schwamm nahezu normal und fraß auch. Daher war eine mögliche Befreiungsaktion nicht durchführbar, es sei „zu gefährlich“, denn jeder Schnitt am Seil dauert 5 bis 6 Minuten und der Wahl tauchte alle 49 Sekunden auf und ab.

Man entschied sich, das Tier so lange wie möglich zu begleiten, über Nacht hat man den Kontakt zu dem Wal verloren und am heutige Weihnachtsfeiertag wurde das Tier bisher nicht wieder gesehen. Alejandro Suarez, der Tierarzt des Fauna Recovery Zentrums des Cabildo de Gran Canaria versichert jedoch, das man weiter nach dem Wal suchen wird, um diesen irgendwie von den Seilen zu befreien. – TF

Hier ein kurzes Video des gefangenen Tieres:

Ähnliche Beiträge