Dertour

Diebstahl von 2 Tonnen Fisch aufgeklärt – 12 Personen dingfest gemacht

Bild Info: Wolfsbarsch wird vor der Küste von Castillo del Romeral gezüchtet. 2 Tonnen davon wurden gestohlen. Bild: Guardia Civil

Castillo del Romeral – Laut einem Bericht der Guardia Civil wurde der Diebstahl von 2 Tonnen Wolfsbarsch aus einer Fischfarm in Castillo del Romeral aufgeklärt. Insgesamt wurden 12 Personen verhaftet, nachdem die Fischfarm am 9. Dezember 2018 den Diebstahl der Fische vermeldet hatte. Die Käfige vor der Küste von Castillo del Romeral wurden aufgebrochen und der Fisch entwendet. Die Untersuchungen der Guardia Civil setzten zunächst an den Verkaufspunkten für frischen Fisch an.

Dort wurde man dann auch fündig, auf dem Zentralmarkt in Las Palmas und in einem Restaurant in Meloneras wurden Fische dieser Charge entdeckt, denn es konnten keine Rechnungen vorgelegt werden, die eine Herkunft der Tiere belegen. Denn der zum Verkauf angebotene Fisch muss eine Rückverfolgungsmöglichkeit besitzen, die sowohl Herkunft als auch Qualität belegen, zudem ist auf diesen Rechnungen garantiert, dass keine gesundheitsgefährdenden Bestandteile im Fisch vorliegen.

In Zusammenarbeit mit der Fischereiaufsicht wurden dann diese Verkaufspunkte ermittelt, sechs Personen müssen sich hier allein wegen des Empfanges der Fische verantworten, denn es war illegal. Es drohen verschiedene Strafen, darunter auch die Möglichkeit eines Berufsverbotes in der entsprechenden Branche.

Bei weiteren Ermittlungen konnte die Guardia Civil letztendlich auch die Diebe ausfindig machen. Fünf Personen aus den Gemeinden San Bartolomé de Tirajana, Telde und Santa Lucia wurden festgenommen. Alle haben Verbindungen zur Fischerei auf Gran Canaria. Eine weitere Person wurde wegen Dokumentenfälschung verhaftet, denn es wurden wohl auch Rechnungen gefälscht, um den Fisch legal erscheinen zu lassen. – TF

Ähnliche Beiträge