Ein weiterer Mirador für Gran Canaria – Veneguera in Mogán für 103.000 €

Bild Info: Ein Planungsbild des neuen Mirador Barranco de Veneguera in Mogán. Bild: Cabildo de Gran Canaria

Mogán – Das Cabildo de Gran Canaria hat eine Ausschreibung im Wert von 103.000 Euro für einen neuen Aussichtspunkt in Mogán, genauer gesagt in der Veneguera-Schlucht, gestartet. Der neue Mirador Barranco de Veneguera wird auf einer Höhe von etwa 400 Metern über dem Meeresspiegel liegen und einen 300 Grad Blick in das Barranco de Mogán im Osten und in die Veneguera-Schlucht im Westen ermöglichen.

Der Aussichtspunkt soll aus Naturstein gebaut werden abgerundet durch ein Stahlgeländer und Bänke, er wird an einer Stelle errichtet, wo ohnehin schon zwei Aussichtspunkte waren, die sich im Laufe der Zeit dazu entwickelt hatten. Zudem wird der Pfad, der beide Punkte miteinander verbindet, dadurch verbessert, auch der Seitenstreifen der GC-200 soll so umgebaut werden, dass ein Parkplatz vorhanden ist.

Die Gesamtfläche des neuen Mirador soll 1.000 Quadratmeter erreichen und er wird sich in etwa auf Höhe von Lomo de Veneguera befinden. Der Ort bietet eine einzigartige Sichtweise auf die Schönheit der natürlichen Formationen wie Los Azulejos de Veneguera und das Tauro-Massiv in der Ferne.

Sobald die Ausschreibung abgeschlossen wurde und der Auftrag vergeben wird, soll der neue Aussichtspunkt binnen neun Monaten fertiggestellt sein. Der neue Mirador reiht sich damit in eine Vielzahl von Aussichtspunkte auf Gran Canaria ein, die allesamt auch vom Cabildo unterstützt werden, der neue in Mogán wird im Rahmen des Sonderplans für Landschaftspflege von Gran Canaria finanziert. – TF

Ähnliche Beiträge