Dertour

Geisterfahrer fährt 32 Kilometer auf der GC-1 und gefährdet andere

Bild Info: Glücklicherweise war es am Sonntagmorgen nicht so voll auf der GC-1. Bild: Infos-GranCanaria.com

Gran Canaria – Ein Geisterfahrer war auf der GC-1 für fast 32 Kilometer unterwegs, er fuhr von Salinetas (Telde), das ist Kilometer 13, in Richtung Süden von Gran Canaria, allerdings auf der falschen Seite. Die nationale Polizei wurde per Telefonanruf auf die 091 auf den Vorfall aufmerksam gemacht, man versuchte das Fahrzeug zu stoppen, dies gelang aber erst in San Fernando (San Bartolomé de Tirajana), das ist Kilometer 45 auf der GC-1. Auch die Guardia Civil war an der Aktion beteiligt.

Beim ersten Versuch den Fahrer zu stoppen, am Flugplatz San Agustín, ist dieser noch durch die entsprechende Straßensperre hindurch gekommen. Eine weitere Sperre wurde dann in San Fernando aufgebaut, hier gelang es der Polizei den Fahrer zu stoppen. Er war ziemlich aggressiv und musste mit vorgehaltener Waffe dazu aufgefordert werden das Fahrzeug zu verlassen. Als der Fahrer gestoppt wurde, wurde umgehend ein Alkohol- und Drogentest gemacht, der Alkoholtest war positiv mit 0,71 Promille, das ist fast der dreifache Wert, der gesetzlich erlaubt ist. Er wurde wegen gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr vorübergehend festgenommen. Polizeiliche Aufzeichnungen zu dem „Täter“ gibt es bisher keine, es handelt sich um einen Mann im Alter von 36 Jahren. Das Ereignis fand bereits am vergangenen Sonntag (17. Februar 2019) in den Morgenstunden statt. – TF

Ähnliche Beiträge