Dertour
Gran Canaria Ausflug – Naturschutzgebiet Tamadaba
Bild Info: Infos-GranCanaria.com

Gran Canaria Ausflug – Naturschutzgebiet Tamadaba

Gran Canaria biete viele Facetten, neben Sonne Strand und Meer auch viel Natur, wenn man sich denn einmal raus aus den Touristengebieten und Küstenregionen traut. Dazu gehört auch das Naturschutzgebiet Tamadaba, welches sich an der Nordwest-Seite von Gran Canaria befindet. Das gesamte Gebiet erstreckt sich über eine Fläche von 7.538,6 Hektar und liegt in den Gemeinden Artenara, Agaete und La Aldea de San Nicolas. Seit 1987 ist dieses Gebiet besonders geschützt. Es gibt im Naturschutzgebiet Tamadaba sogar einen Campingplatz und einen Bereich für die Freizeit mit Grillplatz und Toiletten! Dies allerdings nur ganz oben! Das Gebiet ist in den meisten Bereichen über 1.000 Meter hoch. Die höchste Erhebung ist der Pico de la Bandera mit 1.444 Metern.

Wie kommt man nach Tamadaba?

Naturschutzgebiet Tamadaba auf Gran Canaria
Naturschutzgebiet Tamadaba auf Gran Canaria, in Agaete!

Man erreicht das Naturschutzgebiet, im oberen Bereich, nur über die GC-216, welche im oberen Bereich des Tamadaba-Gebietes eine Einbahnstraße ist. Diese wiederum erreicht man am leichtesten durch Artenara. Ein komplizierter Weg würde auch über die GC200 an der Küste führen, die Erklärung würde hier allerdings zu lange dauern. Ein Ausflug in den oberen Bereich von Tamabada lohnt sich in jedem Fall. Das Klima hier ist sehr angenehm und die Ausblicke, auch nach Teneriffa, sind ein Traum!

Flora und Fauna in Tamadaba

Im Naturschutzgebiet finden sich auch verschiedene Seen, die man mit ein wenig Wanderung auch erreichen kann. Nahe am Grillplatz liegen die Seen Las Rajones, La Nueva, La Laja und Las Presas. Schöne Orte um dort zu verweilen. Die Natur in der Region ist sehr Artenreich und Fans von Pflanzen kommen hier auch auf Ihre Kosten. Sogar 6 endemische Arten, die es nur hier gibt, sind hier angesiedelt. Zudem kommen 33 endemische Pflanzenarten, die es nur auf Gran Canaria gibt.

Auch Fans der Fauna können hier auf Ihre Kosten kommen, denn besonders Vögel und Reptilien haben hier ein Paradies für sich. Bei den Vögeln ist der blaue Fink besonders zu erwähnen und der Pica Picopinos Gran Canaria, eine Specht-Art der Insel. Zudem kommen Turmfalken und Wanderfalken sowie Sperber und andere Gattungen. Im Gebiet von Tamadaba kann man auch der Gran Canaria Riesenechse begegnen, allerdings eher in den unteren Bereichen wo es trockener und wärmer ist.

Nicht nur für Wanderer ist dieses Gebiet ein wahres „Must Do“, denn da man bequem mit dem Auto hinauf kommt, sollten sich auch andere Urlauber einmal hierher „verirren“ es wird sich lohnen. Wer Interesse am Camping dort hat, muss sich an das Cabildo de Gran Canaria wenden, dies unter dieser Rufnummer 928-219229. Wir wünschen in jedem Fall viel Spaß!

Mehr Bilder bei Facebook! HIER KLICKEN

Ähnliche Beiträge