Dertour

Kurzmeldungen: Gran Canarias Regierung bleibt fast wie sie ist – Frau wegen Mordversucht an Ex-Mann verurteilt

Bild Info: Die Insel Gran Canaria hat wieder eine Koalition aus NC, PSOE und Podemos. Fünf Jahre Haft wegen versuchten Mordes am Ex-Partner. Bild: Koalitionsgespräche (Television Canaria) & Justizia (Archiv)

Gran Canaria – In Kurz am heutigen Tag: Die Insel Gran Canaria hat wieder eine Koalition aus NC, PSOE und Podemos. Fünf Jahre Haft wegen versuchten Mordes am Ex-Partner.

Am gestrigen Montag wurde final eine Einigung zwischen NC, PSOE und Podemos erzielt die kommende Regierung von Gran Canaria zu stellen. Nun müssen sich die Parteien in einer Abstimmung nur noch für diese Koalition aussprechen. Die PSOE forderte während der Verhandlungen weitere Ministerposten unter anderem das Finanzministerium, die Partei bekommt keine weiteren Ministerien zugesprochen. Allerdings wird die PSOE zugriff auf das Tourismusministerium bekommen. Das Wahlergebnis brachte für die PSOE einen hohen Zugewinn und dies erkennt die NC an, indem man mehr Beamte aus den Reihen der Partei in den Ministerien platziert.

Im vergangenen September hatte eine Frau in Vecinadrio versucht Ihren Ex-Mann zu töten. Sie war vor Gericht geständig und wurde in Las Palmas nun zu einer Haftstrafe von 5 Jahren verurteilt. Anschließend darf Sie sich dem Ex-Mann für weitere sechs Jahre nicht nähern. Sie griff Ihren Mann am 1. September 2018 mit einem 25 Zentimeter langen Messer an und stach auf ihn ein, er flüchtet und sie folgte ihm. Dabei konnte Sie ihn weitere male Stechen und so zog sich der Mann mehrere teils schwere Stichwunden zu, er überlebte. – TF

Ähnliche Beiträge