Landwirtschaft auf Gran Canaria wird durch Erneuerung von landwirtschaftlichen Wegen stark unterstützt

Bild Info: Die Straße La Cañadas in San Bartolomé de Tirajana wird für 163.000 Euro erneuert. Bild: Screenshot Maspalomas Ahora

Gran Canaria – Das Cabildo de Gran Canaria arbeitet weiterhin daran die Souveränität bei der Lebensmittelerzeugung zu erlangen. Dazu werden nach und nach immer mehr landwirtschaftliche Wege und Straßen geteert und vernünftig ausgebaut sowie an das Straßennetz angebunden. Jetzt wurde der Auftrag vergeben die Straße La Cañadas in San Bartolomé de Tirajana für 163.000 Euro so zu sanieren. Die kommt sechs landwirtschaftlichen Betrieben zugute, die dort auf 10 Hektar Landwirtschaft und eine Käsefabrik betreiben.

Der zuständige Minister Miguel Hidalgo erklärte auf einer Pressekonferenz, dass diese Erneuerungsarbeiten die Verkehrssicherheit verbessern sollen und zudem sicherstellen, dass die landwirtschaftlichen Erzeugnisse unter optimalen Bedingungen auf die Märkte gelangen. Zudem erhofft sich das Cabildo, dass dadurch die Aufgabe von landwirtschaftlichen Betrieben in der Region vermieden wird.

Bisher wurden schon die Straßen in El Hormiguero de Guía und El Cubillo erneuert, auch in El Tablero de Moya wurde eine kurze landwirtschaftliche Straße bereits erneuert. Alles mit dem gleichen Hintergrund.

Für Telde wurde zudem die gleiche Arbeit für den Straßenabschnitt Rosina für 195.000 € ausgeschrieben.

All diese Maßnahmen sind Teil der Aktion des Cabildo de Gran Canaria, um die Entwicklung der Landwirtschaft auf Gran Canaria zu unterstützen und zu fördern, letztendlich geht es auch darum Traditionen zu bewahren und die Souveränität der Lebensmittelerzeugung zu erreichen. – TF

Ähnliche Beiträge