Neues Behandlungskonzept für Diabetes auf den Kanaren

Bild Info: Welcher Diabetiker kennt es nicht? Bluttest selber machen um den Insulinwert zu ermitteln. Bild: Archiv

Kanarische InselnDiabetes ist auf den Kanarischen Inseln eine sehr weit verbreitete Krankheit, nun hat das Gesundheitsministerium der Inseln die Zusammenarbeit mit dem Diabetes-Verband der Kanaren (Fadican) angekündigt um an der Umsetzung einer Strategie für Diabetesbehandlungen zu arbeiten. Es soll einen multidisziplinären und umfassenden Ansatz beinhalten, auch für die Prävention und frühzeitige Diagnose soll etwas erarbeitet werden, so erhofft man sich die Kontrolle dieser Krankheit.

Wie das Ministerium ausführt, will man damit erreichen, die Häufigkeit von Neuerkrankung verringern sowie Komplikationen bei Behandlungen zu vermeiden. Damit soll die Lebensqualität der Menschen mit Diabetes verbessert werden.

Bereits im vergangenen Jahr wurden im Ministerium Arbeitsgruppen gebildet, die die Situation auf den Kanarischen Inseln unter Berücksichtigung des soziodemografischen und epidemiologischen Profils der Bevölkerung auf den Inseln analysierten. Parallel dazu wurden acht Betreuungswege für Angehörige der Gesundheitsberufe in alles Gesundheitsbereichen der Kanarischen Inseln eingeführt, dadurch wurde die Koordinierung und Patientenversorgung verbessert.

Derzeit arbeiten die Gruppen an therapeutischen Aufklärungsprogrammen für Diabetes, um Mitverantwortung und aktive Beteiligung der Patienten zu erreichen, denn Diabetiker sind dafür eben mit verantwortlich. Alle Maßnahmen sollen auf das familiäre Umfeld der Patienten ausgeweitet werden, da sozioökonomische und kulturelle Bedingungen die Gesundheit der Menschen beeinflussen.

In den Arbeitsgruppen sind insgesamt 80 Angehörige der Gesundheitsberufe tätig, darunter Fachärzte, Endokrinologen, Neurologen, Internisten, Hauskrankenpfleger sowie spezielle Pflegekräfte und Sozialarbeiter. Zwischen Oktober 2018 und Februar 2019 wurden vier Workshops abgehalten, um eben genau die oben genannten Ziele zu erarbeiten.

Das Gesundheitsministerium sagt, dass Diabetes heute als eine der größten Herausforderungen unseres Gesundheitssystems gilt. Die Krankheit kann zu erheblichen Problemen führen. Herzu-Kreislauf-Erkrankungen, Schlaganfälle, Blindheit und Nierenprobleme resultieren daraus. Diabetes während der Schwangerschaft kann sowohl zu Problemen bei den Müttern als auch den ungeborenen Kindern führen.

Seit 2015 gilt Diabetes auf den Kanarischen Inseln als eines der vorrangigen Krankheitsbilder, seither wird versucht ein neues Behandlungsmodell zu etablieren, das eher proaktiv auf den Patienten ausgerichtet ist. Man ist diesem Ziel wohl etwas näher gekommen. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
15% der Canarios leiden an Diabetes – 50% kennen die Krankheit nicht, vom 13.11.2013

Ähnliche Beiträge