Norwegian schließt Stützpunkte auf Teneriffa, Gran Canaria und Mallorca

Bild Info: Die Fluggesellschaft Norwegian will künftig mehr Langstrecken anbieten und muss daher umbauen. Bild: Wikipedia/Alan Wilson

Kanarische Inseln – Die Fluggesellschaft Norwegian hat angekündigt die Basen auf Gran Canaria, Teneriffa und Mallorca zu schließen. Dies ist das Resultat einer Kostenoptimierungs-Prüfung des Unternehmens, welche nun abgeschlossen wurde. Ab April sollen diese drei Basen geschlossen werden und in andere Regionen verlegt werden. Dies betrifft auch einige Strecken der Fluggesellschaft. Besonders hart wird es Mallorca treffen. Teneriffa bekommt diese Änderungen auch zu spüren, lediglich Gran Canaria wird wohl keine Strecken einbüßen.

Mallorca wird einen Teil der Verbindungen nach Oslo, Kopenhagen, Helsinki und Düsseldorf einbüßen. Teneriffa Süd muss komplett auf die Strecke nach Rom verzichten und Teneriffa Nord verliert ein paar wöchentliche Flüge nach Madrid.

Alle anderen Stützpunkte der Fluggesellschaft in Spanien bleiben bestehen. Man habe festgestellt, dass besonders die Langstrecken nach Amerika rentabel sind und wolle diese weiter ausbauen, so das Unternehmen.

Es wird auch einige Mitarbeiter treffen, wobei ein teil umsteigen kann auf die Langstreckenverbindungen in die USA. Als drittgrößte Billigairline in Europa und die sechste in der Welt muss das Unternehmen natürlich kostenoptimiert Arbeiten, um nicht in Schieflage zu geraten. Das Unternehmen weist aber auch darauf hin, dass Spanien ein besonders wichtiger Markt für Norwegian ist. Insgesamt wurden hier 122 Routen im Jahr 2018 angeboten und 8,9 Millionen Passagiere befördert, dies sind 6% mehr als im Jahr 2017. – TF

Weitere Links zum Thema:
Flugpreise vergleichen und sparen

Ähnliche Beiträge