Dertour

Starke Regenfälle gab es besonders in Telde, Agüimes und Ingenio

Bild Info: Teilweise regnete es so stark, dass Straßen und Plätze schnell voll standen mit Wasser. Bild: Screenshot Canarias7

Gran Canaria – Gestern hat es auf Gran Canaria den teilweise erwarteten Regen gegeben, auch für heute behält AEMET die gelbe Warnstufe für Regenfälle (bis zu 15 Liter pro Stunde) bei. Besonders in Telde, Agüimes und Ingenio hat es teilweise heftige Schauer gegeben. In kurzer Zeit standen einige Straßen und Parkplätze unter Wasser. Die aktuelle Warnung gilt noch bis heute Abend 18 Uhr, es kann also immer noch zu starken Regenfällen kommen. AEMET vermeldet sogar so starke Temperaturabfälle, dass es ab einer Höhe von etwa 2.000 Metern auf den Kanaren schneien könnte.

Am meisten regen wurde gestern in Ojos de Garza, das liegt direkt am Flughafen Gando auf Gran Canaria, registriert. In etwas weniger als 2 Stunden sind hier 22 Liter pro Quadratmeter vom Himmel gefallen. Den meisten Regen auf den Kanaren gab es hingegen in der Gemeinde Güímar auf Teneriffa, hier wurden 43 Liter registriert. Größere Schäden gab es auf den Kanaren jedoch nicht.

Heute sei besonders der norden der beiden Inseln Gran Canaria und Teneriffa gefährdet, so AEMET, allerdings kann es auch lokal zu starken Regenfällen in anderen Teilen der Inseln kommen. Neben dem Schneefall ab 2.000 Metern Höhe könnte es auch vereinzelt zu Gewittern kommen. – TF

Ähnliche Beiträge