Straßenschlacht zwischen UD Las Palmas und Osasuna Fans zerstört diverse Scheiben in Autos

Bild Info: Eines der Fahrzeuge, welches in die "Schusslinie" geraten ist. Bild: Screenshot La Provincia

Las Palmas – Vor dem gestrigen Heimspiel von UD Las Palmas gegen Osasuna gab es eine Auseinandersetzung von radikalen Fangruppen beider Vereine in der Straße vor dem Stadion, dort wo sich die meisten Bars befinden. Laut Angaben der Polizei ereignete sich diese Auseinandersetzung gegen 16 Uhr. Es scheint hier um einen „Racheakt“ gegangen zu sein, denn am 1. Oktober 2016 wurde ein Fan von UD Las Palmas in Osasuna zusammengeschlagen. Bei dem jetzigen „Krieg“, wie die Polizei es nennt, wurden Flaschen und Steine als Wurfgeschosse verwendet, dabei wurden mehrere Scheiben in diversen Fahrzeugen zerstört. Verletzte Personen gab es jedoch nicht.

Es wurden zwei „Ultras“ von UD Las Palmas verhaftet, anschließen wurden 30 Fans von Osasuna durchsucht und von der Polizei festgehalten bis diese zu ihrem Rang im Stadion eskortiert wurden. Während der Partie zwischen den beiden Clubs (4:1 Endstand) gab es keine weiteren Vorfälle. Am Ende der Partie wurde der Fanblock von Osasuna zwar wieder von der Polizei abgeschirmt, es war letztendlich aber nicht notwendig.

Auf diese Auseinandersetzung war die Polizei nicht wirklich vorbereitet, so galt die Partie nicht als „gefährlich“ für solche Vorkommnisse. Hingegen wurde die Partie zwischen UD Las Palmas und CD Teneriffa am vergangenen 16. Dezember als „Risikopartie“ eingestuft und es gab besonders viel Polizei vor Ort, diese war hingegen nicht notwendig, da es zu keinerlei Problemen kam. Dies zeigt, dass nicht immer zwingen jede Rivalität auch zu Handgreiflichkeiten führen muss, dafür aber andere Situationen diese auslösen können. – TF

Ähnliche Beiträge