Dertour
Calima bleibt hartnäckig – Werte von Januar belegen kühler als im Schnitt aber auch deutlich trockener
Bild Info: Aktueller Calima über den Kanaren - Bild: NASA

Calima bleibt hartnäckig – Werte von Januar belegen kühler als im Schnitt aber auch deutlich trockener

Kanarische Inseln – Aktuell herrscht ja ein stark staubiger Calima über den Kanarischen Inseln, eine aktuelle Wetterwarnung von AEMET liegt jedoch nicht mehr vor. Trotzdem gehen Wetterfrösche davon aus, dass uns der Staub noch ein wenig erhalten bleibt. Ab den morgigen Donnerstag sollen die Temperaturen allerdings etwas zurückgehen, der Einfluss der Calima nimmt also etwas ab. Auf Gran Canaria soll der Nordwind ab dem Nachmittag wieder zunehmen. Besonders in den östlichen und westlichen Regionen der Insel soll dieser spürbar sein.

AEMET hat sich heute mit den Wetterdaten des vergangenen Januars in die Öffentlichkeit begeben. Auf Twitter gab es einige doch eher überraschende Daten. So wurde der vergangene Januar als etwas kälter als der Normaldurchschnitt bezeichnet etwa 0,3 bis 0,5 °C weniger zeigte das Thermometer im Monatsschnitt. Trotzdem wurden neue Hitzerekorde aufgestellt, denn seit dem 28. Januar ist es sehr warm auf den Kanaren. Auf Gran Canaria hat die Station Agaete-Suerte Alta einen Spitzenwert von 25,4 °C am 30. Januar ermittelt, und lag damit 0,4 °C über dem letzten Rekord aus dem Jahr 1997. Die Station Arucas ermittelte am selben Tag einen Spitzenwert von 28,5 °C und damit sogar 1,1 °C mehr als im bisherigen Rekordjahr 2013.

Obwohl es etwas kühler war, war es einer der trockensten Januar-Monate der Geschichte. In den letzten 40 Jahren gab es nur 4 weitere Januars die ebenfalls so trocken waren, das war in den Jahren 1983, 1992, 1995 und 2008. Im letzten Monat sind auf allen Kanaren Inseln weniger als 25 % der normalen Niederschlagsmenge gefallen. Lediglich an der Nordspitze von Fuerteventura befand man sich im Normalbereich für diese Region.

Aber das war noch nicht alles, denn AEMET hat auch die Werte für den bisherigen Winter bekannt gegeben, seit dem 1. Oktober 2019 war es ebenfalls extrem trocken, in den meisten Gebieten der Inseln ist ebenfalls weniger als 25 % der üblichen Regenmenge gefallen. Lediglich in der Mitte von Gran Canaria und in einem winzigen Bereich im Norden von Teneriffa verbuchte der Wetterdienst in einem kleinen Bereich etwas mehr Regen als normal.

Bleibt also abzuwarten wie trocken das Jahr 2020 werden wird, eine Calima dieser Intensität gleich zu Beginn des Jahres könnte einen ersten Vorgeschmack geben. – TF

Weitere Links zum Thema:
Wetter: Calima, warm, trocken, staubig, was ist das genau?

Ähnliche Beiträge