Dertour
Entschädigungszahlungen für LGBTI-Personen aus der Franco-Diktatur auf den Kanaren

Entschädigungszahlungen für LGBTI-Personen aus der Franco-Diktatur auf den Kanaren

Kanarische Inseln – Die Ministerin für soziale Rechte, Gleichheit, Vielfalt und Jugend der Kanarischen Inseln, Noemí Santana hat zusammen mit ihrer Stellvertreterin Sylvia Jaén Entschädigungszahlungen für LGBTI-Personen, die unter der Franco-Diktatur gelitten haben, bekannt gegeben. Es ist die erste Entschädigung dieser Art in Spanien und Europa. Es handelt sich auch nicht um irgendwelche „Hilfsgelder, sondern Reparationszahlungen an Menschen, die während der Diktatur alleine aus dem Grund der Zugehörigkeit zur LGBTI-Gruppe verfolgt wurden“, so die Ministerin.

Die Zahlungen sollen in einer einzigen jährlichen Überweisung in Höhe von 5.321,40 € ausgezahlt werden. Man muss jedoch ohne ausreichende finanzialle Mittel gelten. Anträge für diese Reparationszahlungen müssen bis zum 31. Dezember 2020 eingereicht werden. Das Ministerium rechnet mit etwa 100 Personen, die diese Entschädigungszahlungen beantragen können.

Sylvia Jaén erinnerte gleichzeitig an die Menschen, die nun nicht mehr von dieser Entschädigung profitieren können, weil diese bereits verstorben sind. „Was diese Menschen erlebt haben, war eine Schande, und wir hoffen, dass diese Zahlungen auf irgendeine Weise eine Wunde schließen werden“.

Die Personen, die berechtigt sind einen Antrag zu stellen, müssen mindestens 55 Jahre alt sein (geboren vor dem 31. Dezember 1965), auf den Kanarischen Inseln seit mindestens einem Jahr vor der Antragstellung als Resident registriert sein und über keine ausreichenden Finanzmittel verfügen, sprich eine mangelnde Rente etc. Zudem muss nachgewiesen werden, dass man als LGBTI-Person in der Franco-Diktatur unter den Repressalien gelitten hatte.

Die Reparationszahlungen erlöschen, sobald die Person eine Leistung gemäß Artikel 24 des durch das Organgesetz 1 genehmigten Autonomiestatuts der Kanarischen Inseln erhalten. Hierbei handelt es sich um eine staatliche Rente die aufgrund der sozialen Ausgrenzungen festgelegt wurde. Letztendlich ist es keine dauerhafte Zahlung. – TF

Alle News immer direkt auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abbonieren!

Quellenangabe :Pressekonferenz Ministerin Santana

Ähnliche Beiträge