Neues Bus-Informationssystem auf Gran Canaria geht ans Netz (inkl. Video)
Bild Info: Die neuen Säulen bieten informationen - BILD: Nuevo Canarias/Twitter

Neues Bus-Informationssystem auf Gran Canaria geht ans Netz (inkl. Video)

Gran Canaria – Die ersten 115 sogenannten Smart-Displays wurden an Bushaltestellen der Gesellschaft Global SU (die grünen Inselbusse) vom Cabildo de Gran Canaria installiert. Diese Informationssäulen sollen den Fahrgästen Echtzeitinformationen auf der ganzen Insel an den Bushaltestellen bieten. Die meisten Installationen solcher Säulen gab es bisher in San Bartolomé de Tirajana (32), Mogán (19), Santa Lucia de Tirajana (15), Las Palmas de Gran Canaria (14) und Telde (14).

Der Fahrgast kann den nächsten ankommenden Bus ablesen, sowie die geschätzte Zeit bis zum Eintreffen, wenn es Probleme gibt werden diese dort auch als Serviceinformation angezeigt. 60 dieser 115 Säulen bieten zudem einen Kartenleser, mit dem man sein guthaben der Buskarte abfragen kann. Nachts sind die Bildschirme auch beleuchtet, die benötigte Energie wird durch eigene Solarpaneele gewonnen und diese sind per 3G mit dem zentralen Datensystem verbunden, die Säulen ähneln denen innerhalb von Las Palmas die für die gelben Stadtbusse eingesetzt werden, das System funktioniert sehr gut.

Mit dem System soll eine bessere Planung und Mobilität auf Gran Canaria sichergestellt sein. Inklusive der Installation der Informationssäulen und einem 5-Jahresvertrag für die Wartung und Instandhaltung zahlt das Cabildo de Gran Canaria 1,7 Millionen Euro dafür.

Es ist laut Antonio Morales (NC) ein Teil des Smart-Insel-Projekts. Für dieses Projekt stehen insgesamt 38 Millionen Euro bereit die im Zeitraum 2017 bis 2021 aufgewendet werden sollen. Neben Mobilität sind auch Brandschutz, Wasserversorgung und Tunnelkontrolle ein Teil des Smart-Projektes. Morales sagte, dass „Gran Canaria den Verkehr auf der Insel verbessern und den Zugang zum öffentlichen Verkehrsnetz mit diesem Echtzeitsystem erleichtern will, ohne Gebiete auf der Insel zu vernachlässigen“. In allen 21 Gemeinden findet man solche Infosäulen.

Als Nächstes werden große Informationsbildschirme auf den Hauptbahnhäfen San Telmo und Tamaraceite in Las Palmas installiert, die ebenfalls mit diesem System verbunden sein werden. – TF

Auch als kurzes Infovideo verfügbar:

Ähnliche Beiträge