Infos Gran Canaria | Das Inselportal
GesellschaftGesundheitNews

Partys geht es an den Kragen: Kontrollen werden mit allen Kräften verstärkt

Kanarische Inseln – Der Gesundheitsminister der Kanaren, Blas Trujillo hat angekündigt, das ab diesem Wochenende noch intensivere Kontrollen bezüglich der Schutzmaßnahmen gegen COVID-19 von der Polizei durchgeführt werden. Insbesondere geht es um Feierlichkeiten und Partys die privat durchgeführt werden.

Alle Verstöße sollen mit einer „höheren Geschwindigkeit, präziser und härter durchgeführt und sanktioniert werden“. Daher werden ab diesem Wochenende „alle polizeilichen Kräfte mobilisiert, aus allen Abteilungen“. Regeln gibt es ausreichend, diese sollen nun einfach genauer kontrolliert und überwacht werden.

Er sagte auch, dass alle Unternehmer aus dem Bereich der Veranstaltungen sich an alle Normen halten, aber es gibt „ein Problem mit den illegal organisierten Veranstaltungen, diese spielen mit dem Leben der Menschen und der Zukunft wer Wirtschaft“, etwas das man so nicht dulden kann. Denn ein „weiterer Lockdown würde die Kanaren im Nichts verschwinden lassen“.

Er gab zwar auch zu, dass „auf den Kanarischen Inseln die Situation deutlich besser sei als in allen anderen Regionen des Landes, aber ignorieren von Regeln könnte schnell zu Situationen führen wie in Rest des Landes“. Die Ergebnisse wäre „katastrophal“. Daher können man es „nicht dulden, wenn eine kleine Gruppe Menschen das für die Inseln aufs Spiel setzt“.

Schärfere Kontrollen gibt es ja bereits seit der vergangenen Woche, das Hauptaugenmerk lag bisher aber auf der hier gültigen Maskenpflicht. Dies soll sich nun etwas verlagern. Er kündigte an, dass jeder Teilnehmer einer illegalen Party „mit 100 € als Mindeststrafe belegt wird, welche aber auch je nach Schwere höher ausfallen könnte“. Demnach sollen insbesondere die Veranstalter der privaten Partys mit höheren Strafen rechnen können.

Dies würde im übrigen auch für „Feiern in privaten Immobilien“ gelten. Denn die Regeln für Veranstaltungen seien klar: Tanzverbot, soziale Distanz, Personenbegrenzung, Maskenpflicht und Desinfektion. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Alle Artikel als Archiv zum Cornavirus auf den Kanaren

Alle News immer direkt auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abbonieren!

Ähnliche Beiträge

Landgewinnung in Las Palmas für Metro GuaGua kostet bis zu 14,5 Mio €

admin

„U-Bahn-Station“ der Metro GuaGua unter dem Park Santa Catalina wird das Doppelte an Geld verschlingen

admin

Erstmals wird die wichtige Zielgruppe der schwulen Touristen von Maspalomas nicht gesondert auf der FITUR beworben, der Aufschrei ist groß!

admin