Sánchez bestätigt Tourismus für Ausländer ab Juli 2020
Bild Info: Pedro Sánchez im TV - BILD: Regierung Spanien

Sánchez bestätigt Tourismus für Ausländer ab Juli 2020

Spanien – In seiner heutigen TV-Ansprache hat Ministerpräsident Pedro Sánchez den Menschen im Land und in Europa ein klares Signal gesendet, denn „wir stehen vor dem Ende des Tunnels“. Er bestätigte, dass „Spanien seine Türen ab Juli wieder für internationale Gäste öffnen“ wird. Bedeutet also das die Regierung im Juli den Tourismussektor wieder hochfahren wird. Darum ermutigte er den Sektor, „jetzt alles vorzubereiten“. Er versicherte auch, dass Besucher „keine Gesundheitsrisiken eingehen und keine bringen werden“.

Für den Tourismussektor in Spanien wird es künftig zwei Schlüsselelemente geben, eine Gesundheitsgarantie und die ökologische Nachhaltigkeit, bekräftige Sánchez. Die Spanier können auch jetzt schon mit der Urlaubsplanung anfangen meinte Sánchez und spielte auf den Juni an, den die Spanier in Teilen schon nutzen können, um im eigenen Land Urlaub zu machen.

Die Garantien will Sánchez aufgrund von „festen Hygienegarantien“ erreichen. Wie diese genau aussehen ließ er aber noch offen. In den kommenden Tagen sollen mit den autonomen Regionen alle spezifischen Fragen erörtert und bearbeitet werden.

Neben der Ankündigung den Tourismus zu eröffnen bestätigte Sánchez auch, das in der kommenden Woche im Ministerrat das minimale Lebenseinkommen verabschiedet wird, „damit niemand zurückgelassen wird“. Damit will die Regierung „die Armutsquote in unserem Land verringern“. Dies wird den Staat etwa 3 Milliarden Euro pro Jahr kosten und etwa 850.000 Haushalte werden davon profitieren. Die ersten Zahlungen könnten dann im Juli starten.

Eine weitere Ankündigung war, dass die spanische Fußballliga ab dem 8. Juni wieder den Betrieb aufnehmen wird. Ein wichtiges Signal an die Menschen im Land, dass wir uns auf einem wirklich guten Weg befinden.

Ab dem kommenden Dienstag wird es eine 10-Tägige Staatstrauer geben für alle Opfer durch COVID-19, es ist die längste Staatstrauer in Spanien seit der Ausrufung der Demokratie. Den Vorsitz der Staatstrauer hat der König von Spanien.

Er lobte in der Rede auch die „beeindruckende Reaktion der spanischen Bevölkerung“, denn diese „hat ihre Mission erfüllt und wir haben die Kurve durchbrochen“. An verschiedenen Stellen der Rede dankte er immer wieder der Bevölkerung für die Anstrengungen und die schwere gemeinsam überstandene Zeit. Gleichzeitig mahnte er aber auch, dass „alle erlassenen Gesundheits- und Sicherheitsbestimmungen einzuhalten sind“. Denn „wir sind nur einen Schritt vom Sieg entfernt, aber wir müssen wachsam bleiben und das Virus in Schach halten“. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Alle Artikel als Archiv zum Cornavirus auf den Kanaren

Alle News immer direkt auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abbonieren!

Ähnliche Beiträge