TUI bietet kostenlose Stornierungen für Urlaub wegen Coronavirus an – Nur für neue Buchungen!
Bild Info: Angebote von TUI, ein Auszug.

TUI bietet kostenlose Stornierungen für Urlaub wegen Coronavirus an – Nur für neue Buchungen!

Gran Canaria – Wir haben ja schon erklärt, dass ein Urlaub auf den Kanarischen Inseln auch mit dem Coronavirus problemlos möglich ist. Sofern man sich an die Vorgaben der Behörden hält, gibt es kaum eine Gefahr, die es zu Hause nicht auch gibt. Trotzdem reagiert die Reisebranche nun auf die aktuelle Lage, wie wir von TUI erfahren haben, gibt es für Neubuchungen die ab dem 29. Februar bis einschließlich 18. April 2020 getätigt werden das Anrecht auf eine kostenlose Stornierung bis 14 Tage vor der Abreise. Allerdings ist die bisher bis zum 30. April begrenzt, Stornierungen nach diesem Datum werden mit den normalen Gebühren berechnet.

Die weiteren Bedingungen die TUI an diese kostenlose Stornierung knüpft ist, dass nur der Veranstalter selbst (TUID), airtours (Paket + Unterkunft + Rundreisen, nicht gültig für XTUI, FLY & Mix, TUI Ticket Shop, non refundable Rates und Reisen mit Linienflügen) gebucht werden kann um dies beanspruchen zu können. Zudem gilt dies vorerst nur für Reise bis zum Abreisedatum 31. Oktober 2020. Wenn man sich an diese Vorgaben hält, dann kann man alle Reisen kostenlos stornieren.

Sie können sich telefonisch unter der allgemeinen Service-Center Nummer (0511-56 78 600 tägl. 08:00 bis 22:00 Uhr) melden oder eine E-Mail mit Angabe der Vorgangsnummer zur gültigen Stornierung senden.

Letztendlich bedeutet dies, dass Urlaubsreise nach Gran Canaria abgedeckt sind, sofern diese im Frühjahr noch erfolgen, wenn die Reisen nach dem 30. April erst stattfinden gilt diese kostenlose Stornierung nicht mehr, vorerst. Aber es trotzdem ein faires Angebot, warum also nicht gleich mal schauen, ob ein passender Urlaub zu buchen ist? Das gilt im Übrigen für ALLE Pauschalreisen, egal zu welchem Reiseziel! – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Coronavirus und Urlaub auf den Kanaren, geht das zusammen? Ja, wieso nicht? (inkl. Video), vom 28.02.2020

Ähnliche Beiträge