Infos Gran Canaria | Das Inselportal
GeschehnisseNews

Bande zerschlagen, die illegalen Flüchtlingen falsche Dokumente verschaffte

100.000 € mit 80 Flüchtlingen verdient...

Gran Canaria – Laut einem Bericht der Guardia Civil wurde in einer gemeinsamen Operation mit der nationalen Polizei eine kriminelle Organisation zerschlagen, die sich auf Gran Canaria gebildet hatte und darauf spezialisiert hatte, illegalen Einwanderern, die auf den Kanaren gestrandet waren, mit gefälschten Dokumenten die Weiterreise auf das Festland zu ermöglichen. Bei der Aktion wurden sieben Personen festgenommen, davon sechs auf Gran Canaria und eine in Ciudad Real. Allen wird die Zugehörigkeit zu einer kriminellen Vereinigung nebst Dokumentenfälschung vorgeworfen. Es gibt wohl noch ein achtes Mitglied dieser Organisation, dieses befindet sich bereits in Haft, wegen einer anderen Straftat.

Diese Organisation nahm Flüchtlinge nordafrikanischer Herkunft, Minderjährige oder Erwachsene, die in einem kleinen Booten auf den Kanarischen Inseln angekommen waren, auf. Einmal auf den Inseln angekommen, sperrte man die Flüchtlinge in verschiedenen Orten ein, während man die gefälschten Dokumente sowie die gesamte notwendige Infrastruktur für ihre Abreise vorbereitete. Danach wurden die Flüchtlinge zu verschiedenen Häfen und Flughäfen gebracht und unterwiesen, damit man nicht auffliegt. Manchmal wurden die Flüchtlinge bei der Reise auch begleitet, damit man sicherstellen konnte, dass die gefälschten Dokumente wieder in die Hände der Organisation fallen.

Das Netzwerk auf Gran Canaria unterhielt starke Verbindungen zu anderen Kriminellen Netzwerken in Marokko und der EU. Man organisierte wohl auch, dass Flüchtlinge per Frachtschiff auf den Kanaren ankommen konnten. Damit dies alles funktionieren konnte, wurde auch ein Anwalt beschäftigt, der als Mittäter angeklagt wird.

Die Polizei schätzt, dass diese Organisation für die Weiterfahrt von mindestens 80 Flüchtlingen verantwortlich ist. Damit sollen die Kriminellen mindestens 100.000 € verdient haben. Bei diversen Hausdurchsuchungen wurde etliches Beweismaterial und Dokumente sichergestellt. – TF

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abonnieren.

Ähnliche Beiträge

Schutz für Mieter auch bis 31. Januar 2021 verlängert

admin

John ist auf der Flucht – Gewaltätige Vergangenheit in Schweden

admin

Staat nimmt Pleitewelle in Kauf – Viele Betriebe sind nicht für die staatliche oder regionale Hilfen zugelassen!

admin