Infos Gran Canaria | Das Inselportal
NewsGesundheit

Gesundheitsminister sieht keinen steigenden Druck auf die Krankenhäuser durch COVID-19

Lesedauer < 1 Minute

Kanarische Inseln – Der kanarische Gesundheitsminister, Blas Trujillo, hat erklärt, dass die Zunahme der COVID-19-Infektionen auf den Kanarischen Inseln, „in keiner Weise zu einer Erhöhung des Drucks auf die Krankenhäuser führt“. Aus diesem Grund, und obwohl der Anstieg der Infizierten das gesamte Gesundheitssystem und insbesondere die Grundversorgung belastet, „werden keine besonderen Maßnahmen ergriffen“.

Trujillo erklärte, die aktuelle Situation sei „ganz anders“ als zu Beginn der Pandemie, da „wir gerade die neuen Varianten haben, die entstanden sind und eine viel höhere Ansteckungsrate aufweisen, als die vorherigen“. Diese Tatsache „führt jedoch zu keiner ernsthaften Situation, die es erforderlich machen würde, weitere Räume für die Behandlung von COVID-19 zu schaffen, so wie dies in den letzten zwei Jahren immer wieder notwendig war“.

Des Weiteren sagte der Minister: „Obwohl wir die Entwicklung genau verfolgen werden, werden wir keine außergewöhnlichen Maßnahmen ergreifen“ müssen. Zudem wies er nochmals darauf hin, dass „die Verwendung der Maske“ weiterhin empfohlen wird, natürlich sei es auch weiterhin „notwendig sich zu impfen“. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Alle Artikel als Archiv zum Coronavirus auf den Kanaren
Impfplan: Alles zum laufenden Prozess bei den Impfungen bezüglich des Coronavirus auf den Kanaren
Zusätzliche Coronastatistik für Kanaren mit Inzidenzen etc. bis Gemeindeebene
Weitere Statistiken gibt es zudem hier auf cvcanarias.com

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abbonieren!

Ähnliche Beiträge

Corona-ERTEs werden in Spanien nun doch um einen Monat verlängert

admin

Neujahrsansprache von Rivero – Krise noch nicht überstanden aber auf gutem Weg

admin

Weiter geringes Corona-Risiko auf den Kanaren – Belegung der Intensivbetten um fast 50% gesunken!

admin