Dertour
TUI Fly Header Banner
Neukunden im Internet gewinnen Marcus Banner gross

Nur noch 58 blaue Flaggen wehen an den Küsten der Kanaren 2022

Blaue Flagge
Bild Info: Blaue Flagge - BILD: Archiv

Gran Canaria – Es ist wieder soweit gewesen, die blauen Flaggen für das neue Jahr wurden vergeben. In diesem Jahr übertrumpft Gran Canaria wieder alle anderen Inseln des Archipel, umeine Flagge. Im Vergleich zum Vorjahr mussten die Kanarischen Inseln leider 6 Flaggen als Verlust hinnehmen. Dies gab ADEAC am heutigen Mittwoch bekannt. An allen Stränden der Kanaren wehen in diesem Jahr 54 Flaggen in Blau, das sind 5 weniger als 2021, die blauen Flaggen für die Jachthäfen sind um eine gesunken und zählen aktuell 4. Also wehen insgesamt 58 blaue Flaggen in diesem Jahr auf den Kanarischen Inseln.

Die Strände auf Gran Canaria mit blauen Flaggen in diesem Jahr sind:

Playa del Inglés in San Bartolomé de Tirajana als einziger Strand des touristischen Zentrums, Maspalomas wurde die Flagge nun auch gestrichen, nachdem 2021 schon Meloneras und San Agustín die Flagge einbüßen mussten. Arinaga in Agüimes; der Strand Burrero in Ingenio; La Garita, Salinetas, Melenara und Hoya del Pozo in Telde; Sardina del Norte in Gáldar; Los Charcones und El Puertillo in Arucas; Las Canteras in Las Palmas de Gran Canaria. Der Strand Las Nieves in Agaete konnte die Flagge halten.

Für die anderen Inseln sieht es wie folgt aus:
Lanzarote +/- 0
Matagorda, Los Pocillos, Blanca Grande und Pila de la Barrilla (Tías), Las Cucharas (Teguise) und Playa del Reducto (Arrecife), Strand Blaca in Yaiza.

Fuerteventura +1
Playa Blanca, Puerto Lajas und Los Pozos (Puerto del Rosario), Butihondo, Costa Calma, El Matorral und Morro Jable (Pájara). Die Strände Corralejo Viejo, Grandes Playas, La Concha (La Oliva) und ganz neu der Strand Castillo (Antigua).

La Palma +/- 0
Bajamar (Breña Alta), Los Cancajos (Unteres Breña), El Puerto (Tazacorte), Puerto Naos und Charco Verde (Los Llanos de Aridane) und der Strand Santa Cruz de La Palma (Santa Cruz).

Teneriffa -5
Las Vistas, El Camisón (Arona), Bajamar und Arensico (San Cristóbal de La Laguna), El Socorro (Los Realejos), Playa de la Jaquita (Guía de Isora) und La Arena-Mesa del Mar (Tacoronte), El Dunque, Torviscas (Adeje), El Muelle und El Caletón (Garachio) und der Strand San Marcos in Icod de los Vinos. Aberkannt wurden die Flaggen für San Telmo, Playa Jardín (Puerto de la Cruz), Troja I & II und La Enramada (Adeje)

La Gomera +/- 0
Santiago Strand (Añajeró) und La Cueva und San Sebastián (San Sebastián).

El Hierro +/- 0
La Restinga (Pinar de El Hierro) und der Strand Timijaranque in Valverde.

Bei den Jachthäfen haben auf Gran Canaria die folgenden diese Auszeichnung erhalten:

Mogán und Pasito Blanco, beide im Süden der Insel.

Neben diesen Jachthäfen haben noch die Häfen Puerto Calero auf Lanzarote und der Real Club Náutico auf Teneriffa eine blaue Flagge erhalten. Der Hafen Los Gigantes auf Lanzarote muss die Flagge abgeben.

Es wurden auch vier Besucherzentren mit blauen Flaggen ausgezeichnet:

Interpretationszentrum der Dünen von Maspalomas sowie Aula Educativa del Parque Tony Gallardo (NEU) in San Bartolomé de Tirajana, Gran Canaria.

Aula de la Naturaleza Rambla de Castro in Los Realejos, Teneriffa.

Museum de la Restingolita in El Pinar del Hierro, El Hierro.

Die Voraussetzung für die Auszeichnung der Zentren ist, dass diese öffentlich für Besucher sind und diese darüber aufklären wie das System der blauen Flaggen funktioniert, zudem müssen sie die Nachhaltikkeit und den Naturschutz für das ausgewiesene Gebiet fördern.

Reaktion aus San Bartolomé de Tirajana auf den weiteren Flaggenverlust

Der Verlust der blauen Flagge für den Strand von Maspalomas zwingt das Rathaus von San Bartolmé de Tirajana zu einer Stellungnahme. Man versicherte, dass die Strände der Gemeinde aktuell in dem besten Zustand sein, der möglich ist, deutlich besser, als dies der Fall war zu dem Zeitpunkt der Übernahme der Verantwortung. Das eigentliche Problem bei San Agustín und Meloneras war in den Fällen nur die Fristen für die Einreichung der Unterlagen. Maspalomas wurde mit einem speziellen Vermerkt abgelehnt, denn es „liegt eine Sanktionsakte wegen des Baus eines 70 Meter langen Wellenbrechers ohne die erforderlichen Genehmigungen vor2“, heißt es von der ADEAC. Die Gemeinde erinnert daran, dass in den letzten Monaten viele Verbesserungen an den Stränden vorgenommen wurden, die diese nun besser machen denn je, besonders für Menschen mit eingeschränkter Mobilität, etwas ganz Essenzielles für die blauen Flaggen. – TF

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abbonieren!

Neukunden gewinnen Marcus Quadrat
Transavia-Banner

Ähnliche Beiträge