Infos Gran Canaria | Das Inselportal
Regionale InfosReisen & Tourismus

Wann ist Roadtrip-Saison auf Gran Canaria?

Gran Canaria ist im Sommer wie im Winter ein beliebtes Reiseziel. Ein Roadtrip ist eine tolle Möglichkeit, die Insel in all ihren Facetten zu erkunden. Auch wenn die Insel nicht sehr groß ist, gibt es jede Menge schöne Orte auf der ganzen Insel verteilt.

Egal, ob man ein Ferienhaus auf Gran Canaria bucht, um von dort aus kleinere Roadtrips zu unternehmen oder jede Nacht woanders ist, ein Mietwagen ist ein absolutes Muss auf der Insel.

Die beste Roadtrip-Zeit auf Gran Canaria

Mit einer Durchschnittstemperatur von 24°C im heißesten Monat August und 18°C im kältesten Monat Januar ist ein Roadtrip auf Gran Canaria fast das ganze Jahr über möglich. Lediglich im Dezember kann es schon mal nass werden.

Ideal ist es, den Roadtrip in der Nebensaison zwischen Oktober und Mai zu planen. In der Hauptsaison ist besonders der touristische Süden stark besucht und man steht auch mal im Stau oder in der Warteschlange vor den Sehenswürdigkeiten.

Die schönsten Roadtrip-Spots und Sehenswürdigkeiten
Die folgenden Roadtrip-Spots und Sehenswürdigkeiten kann man, je nach der individuellen Reiseroute und abhängig davon, ob man sich ein Ferienhaus bucht oder nicht, unterschiedlich miteinander verbinden. Ein Ferienhaus in Gran Canaria findet man hier.

Agaete
Empfohlene Besuchszeit: 1/2 Tag

Das Fischerdorf Agaete wird auch als das spanische Kreta bezeichnet und lädt dazu ein, durch die Gässchen und Straßen zu schlendern und die Architektur zu bewundern. Natürlich sollte der Besuch in einem lokalen Restaurant nicht fehlen. Typischerweise isst man hier frischen Fisch mit leckeren Kartoffeln. Auch die Buchten rund um das Dorf laden mit ihrem glasklaren Wasser zum Verweilen ein.

Gáldar
Empfohlene Besuchszeit: 1/2 Tag

Geschichtsinteressierte besuchen in Gáldar den archäologischen Park „Cueva Pintada“, in dem man die Geschichte der Stadt kennenlernen kann. Besonders sehenswert ist auch die Iglesia Matriz de Santiago de Los Caballeros, die ein wunderschönes, aber kein einfaches Fotomotiv ist. Anschließend spaziert man über die Plaza Grande und probiert Schafs- und Blumenkäse, eine Spezialität der Stadt.

Wer etwas mehr Zeit mitbringt, kann auf die Berge der Umgebung wandern, um einen atemberaubenden Panoramablick zu genießen.

Las Palmas de Gran Canaria
Empfohlene Besuchszeit: 3,5 Tage

Las Palmas de Gran Canaria ist die ruhige Hauptstadt der Insel. Hier lässt man sich am besten einfach treiben – durch die Straßen des historischen Viertel Vegueta, über die Plaza Santa Ana mit ihrer riesigen Kathedrale und das Shopping-Viertel Triana. Wer eine Pause vom Trubel braucht, genießt das Wetter im Parque Doramas unter Palmen mit Blick auf Wasserfälle. Viele Restaurants findet man im Parque de Santa Catalina.

Telde
Empfohlene Besuchszeit: 1 Tag

Ganz in der Nähe von Telde wird man auf dem Roadtrip Zeuge eines wahren Naturschauspiels. El Bufadero de La Garita ist ein Blowhole, Meerwasser strömt hier mit hoher Geschwindigkeit rein und raus. Dabei entsteht ein lautes, saugendes und schäumendes Geräusch, das unvergleichbar ist.

Wer ein Ferienhaus auf Gran Canaria buchen möchte, um von dort aus kürzere Trips zu unternehmen, hat mit der Stadt Telde einen guten Ausgangspunkt, um einfache Roadtrips für einen Tag zu unternehmen. Von Bufadero de La Garita kann man im Cocodrilo Park Krokodile bestaunen und schließlich den Canyon Barranco De Las Vacas besuchen.

Ein Roadtrip auf Gran Canaria ist ein unvergessliches Urlaubserlebnis.

Ähnliche Beiträge

Flüchtlingskrise: Gemeinde droht Hotels mit Bußgeld über 300.000 €, wenn Flüchtlinge weiterhin beherbergt werden

admin

Leichter Rückgang von 4,45% bei Zahl der Übernachtungen im Juli 2018

admin

Spanien verliert Touristen aus Deutschland und Großbritannien – Experten wollen Qualität statt Quantität

admin