Infos Gran Canaria | Das Inselportal
Natur & UmweltNews

Rathaus möchte die Katzenkolonien am Park Tony Gallardo verlegen

Maspalomas – Im Streit um die gefangenen Katzen und deren Kolonien in der Nähe des Parks Tony Gallardo in Maspalomas hat die Gemeinde San Bartolomé de Tirajana vorgeschlagen, die Kolonien in ein anderes Gebiet zu verlegen, um den Schutz der Katzen und des Naturschutzgebietes zu gewährleisten. Die zuständige Gemeinderäting, Clara Inés Martel stellte klar, dass dies „eine Initiative ist, die noch in den Kinderschuhen steckt und es ist eine Option, die bei einem Treffen diskutiert wurde“. Es soll wohl weitere Sitzungen geben, um diese Option weiterzuverfolgen.

Aufgrund der Beschwerde des Vorsitzenden von Acción Felina, Daniel Sánchez gab es ein enormes Echo von der Bevölkerung, die in der breiten Masse die Forderungen des Katzenschutzvereins unterstützen. Auf der anderen Seite haben sich Wissenschaftler und Naturschützer positioniert, die die Katzen einfach nur fern haben wollen, um das Naturschutzgebiet der Dünen von Maspalomas vor den Invasoren zu schützen. Bezüglich der Umsiedlung der Katzenkolonien sagte Sánchez: „Es kann ein guter Ausweg sein, wenn das Wohl der Katzen gewährleistet ist“.

Der Vorsitzende des Gran Canaria Wildlife Recovery Zentrums, Pascal Calabuig, der auch Veterinär ist, erklärte gegenüber Canarias7, dass „kein Tag vergeht, an dem ein durch einen Katzenangriff schwer verletztes Tier bei uns im Zentrum ankommt“. Die Katze sei „ein Raubtier der ersten Ordnung“ und Calabuig ist völlig gegen Katzenkolonien. „Es sollte keine Katze frei herumlaufen, Kolonien sind nur Ansteckungsquellen für Krankheiten“. Er legte noch eins darauf: „Katzen sind viel schädlicher für die kanarischen Eidechsen als die kalifornische Königsnatter, die Eidechsen sind bedroht und können in 20 Jahren ausgestorben sein“.

Das Thema scheint sich gerade erst hochzukochen, es wäre also ratsam eine schnelle Lösung für die Katzen und auch die Naturschutzgebiete zu finden. Ob die Katzen schlimmer für die Eidechsen sind, als die Schlangen, ist schwer zu beurteilen. Fakt ist beides schadet den endemischen Tieren, beides muss gelöst werden. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Gefangene Katzen im Park Tony Gallardo sorgen für Streit von Cabildo und Tierschützern, vom 11.02.2022

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abonnieren.

Ähnliche Beiträge

Teilstück der Av. Atlantico bis morgen gesperrt

admin

Kostenexplosion: Metro Gua-Gua in Las Palmas mit weiterer Verzögerung bis 2024

admin

Aktuelle Zahlen im Tourismus: Weniger Gäste bis Ende September aber mehr Geld – Trend setzt sich fort

admin