Infos Gran Canaria | Das Inselportal
NewsWirtschaft & Branchen

Aus Canarias Prime wurde Banango

War es Druck von Amazaon?

Lesedauer < 1 Minute

Gran Canaria – Nachdem Canarias Prime ein „Problem“ mit dem ehemaligen CEO Edgar Aldaz hat, kommt nun eine Änderung des Firmennamens. Ab sofort heißt und nennt sich das kanarische Start-up „Banango“. Laut Angaben in der Tageszeitung Canarias7 hat das Unternehmen diese Namensänderung schon vor Monaten beschlossen, „um sich von anderen Unternehmen mit einem ähnlichen Namen abzuheben“. Etwas überraschend ist neben dem Zeitpunkt jedoch auch, dass die Kunden des Unternehmens dies nicht vorab angekündigt bekommen hatten.

Das Unternehmen versicherte nochmals, dass alles wie gewohnt weitergehen wird und man sich lediglich von Edgar Aldaz als CEO getrennt habe. Jedoch gibt es wohl auch engere Quellen, die gegenüber Canarias7 versicherten, dass Canarias Prime von engen Partnern wie Amazon(*ANZEIGE) und Correos zu der raschen Änderung des Namens gezwungen wurde. Ob dies stimmt, lässt sich natürlich nicht bestätigen. Denkbar ist es jedenfalls. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
EX-CEO von Canarias Prime wieder auf freiem Fuß, vom 27.04.2023
Chef von Canarias Prime wegen Geldwäsche & Drogenhandel festgenommen, vom 26.04.2023

Ein TOP-Angebot, mal reinschauen!

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abonnieren.

Ähnliche Beiträge

Kanaren erreichen noch immer nicht die Gesamtzahl an Urlaubern des Vorjahres!

admin

Neues Exemplar der Aedes aegypti Mücke im Kreuzfahrtterminal von Las Palmas entdeckt

admin

Neues Reality-TV-Format von Rakuten wird auf den Kanaren produziert

admin