Infos Gran Canaria | Das Inselportal
NewsSpanien & Die Welt

Warnung vor SMS-Betrug im Zusammenhang mit der Jahressteuererklärung in Spanien!

Seit gestern kann die Erklärung eingereicht werden.

Spanien – Gestern startete die Frist zur Einreichung der Jahressteuererklärung in Spanien und gleichzeitig begann eine Welle von Betrugsversuchen. Laut Nationalpolizei wurden besonders SMS verwendet, um Daten der Bürger abzugreifen. Es gibt verschiedene SMS, die angeblich von der Finanzbehörde versendet wurden. Eine ganz beliebte Variante besteht darin, dem Empfänger zu suggerieren, dass er eine Rückerstattung bekommen wird, dazu müsse er lediglich das Formular ausfüllen, welches sich auf dem hinterlegten Link der SMS befindet.

Die Polizei warnt jedoch davor, den besagten Link anzuklicken, es steckt ein Identitätsbetrug dahinter. Die Betrüger wollen auf diese Weise versuchen, an private und persönliche Daten der Bürger zu kommen, darunter Passnummern und Bankdaten. Diese Art von Betrug wird auch „Smishing“ genannt, abgeleitet von bei E-Mails üblichem „Phishing“. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Ab 11. April 2023 kann man auf den Kanaren die Lohnsteuerjahreserklärung 2022 einreichen, vom 25.03.2023

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abonnieren.

Ähnliche Beiträge

Erdbeben der Stärke 3,6 in El Tablero auf Gran Canaria registriert

admin

Tauro-Sand-Strand: Madrid schaltet sich ein und Eröffnet ein Verfahren zum Konzessionsentzug

admin

Verfolgungsjagd in Balos endet mit diversen beschädigten Fahrzeugen und 4 verletzten Polizisten

admin