Dertour

Armutsreport bestätigt – Löhne auf den Kanarischen Inseln so gering wie nirgendwo anders!

Bild Info: Weniger Geld als woanders, die Kanaren leiden auch in diesem Bereich! Bild: Archiv

Kanarische Inseln – Vor Kurzem gab das staatliche Amt für Statistik (INE) die Armutszahlen von 2011 bekannt. Nun wurden auch die Löhne aus dem Jahr 2010 veröffentlicht. Dabei kam heraus, dass man auf den Kanarischen Inseln im Schnitt 3.414 Euro pro Jahr weniger verdient als es der nationale Durchschnitt ermöglicht. Zudem verdient eine kanarische Frau nochmals 3.385 Euro weniger als ein Mann. Der durchschnittliche Lohn auf den Kanaren beträgt 19.315 Euro pro Jahr, während der Landesdurchschnitt bei 22.790 Euro pro Jahr liegt. In Extremadura und Galicien sieht es ebenfalls schlecht aus. Hier verdient man im Schnitt 19.480 Euro bzw. 20.241 Euro pro Jahr. In den Hauptregionen wie dem Baskenland verdient man 26.593 Euro, Madrid immerhin noch 25.988 Euro und Katalonien 24.449 Euro.

Alles in allem spiegeln diese Zahlen auch genau das wieder, was der Armutsreport schon angezeigt hat. In den Regionen, in denen am wenigsten verdient wird, ist die Armutsquote auch am höchsten. Warum der Unterschied so gravierend ist, ist jedoch nicht klar. Liegt es etwa an dem Bonus des 365 Tage Sonnenschein´s, oder daran, dass die Steuern auf den Kanarischen Inseln geringer sind? Hierzu sollte einmal eine genauere Untersuchung getätigt werden, um evtl. Missstände aufzudecken. – MF

Ähnliche Beiträge