Islas Airways soll bei Residentenrabatten betrogen haben

Bild Info: Flugzeug der beschuldigten Islas Airways. Bild: Wikipedia

Kanarische Inseln – Gegen die Fluggesellschaft „Islas Airways“ wurde eine Anzeige erstattet wegen betrügerischer Verwendung von Subventionen der Residentenrabatte, dies teilte der Staatsanwalt von Santa Cruz de Tenerife mit. Es soll sich insgesamt um einen Betrag von 3,6 bis 4,5 Millionen Euro drehen, in der Zeit in der sich der Betrug abgespielt haben soll, hat Isalas Airway insgesamt 9,1 Millionen Euro an Subventionen erhalten. Das Ministerium für Transport prüft derzeit, ob es sich tatsächlich um einen strafbaren Akt handelt, so lange bleibt die Strafanzeige noch in der Schwebe.

Wenn bei der Überprüfung festgestellt wird, dass der Straftatbestand tatsächlich gegeben ist, drohen der Airline neben einer Geldstrafe auch die Streichung der Subventionen für 5 Jahre. Ob die finanziell angeschlagene Fluggesellschaft dies dann überstehen werde, ist äußerst fraglich. – MF

Ähnliche Beiträge