2 Welpen in Las Palmas aus Plastiktüte gerettet

Bild Info: Die lokale Polizei hat diese zwei Welpen in einer Plastiktüte eines geparkten Autos gefunden. Bild: Screenshot Television Canarias

Las Palmas – In Las Palmas wurden zwei neugeborene Welpen aus einer Plastiktüte, die in einem Auto eingeschlossen war, befreit. Der Besitzer des Wagens hatte das Fahrzeug mitsamt der Welpen einfach abgestellt, wohl in der Hoffnung, dass diese dies nicht überleben werden. Die lokale Polizei hörte jedoch ein Wimmern aus dem Fahrzeug und hat es darauf hin aufgebrochen und somit die Welpen vor dem sicheren Tod gerettet.

Die kleinen wurden anschließend in ein Tierheim gebracht, wo nun auf neue Besitzer gewartet wird. Das Schlimmste jedoch ist, wenn sich keine neuen Besitzer finden, werden diese Welpen auch nicht sehr alt. Denn die Tierheime auf den Kanarischen Inseln sind überfüllt und man gibt jedem Tier nur eine gewisse Zeit, bis es dann „beseitigt“ wird.

Ein Grund mehr das nächste Haustier in einem Tierheim abzuholen anstelle es von einem Züchter zu kaufen. Zudem sollte jeder darüber nachdenken seine Haustiere zu kastrieren, damit es nicht noch mehr Nachwuchs gibt, den die Insel nicht verkraften kann.

Dem Fahrzeughalter von Las Palmas wird wohl nun die Staatsmacht auf den Pelz rücken. Tierquälerei ist auch in Spanien gesetzlich verboten. – TF

Ähnliche Beiträge