Bankia Filialen in Tejeda und Artenara bleiben erhalten

Bild Info: Die Filiale der Bankia in Tejeda bleibt erhalten. Bild: Screenshoot Google

Tejeda – Die Bankia hat eine finale Entscheidung für die Filialen in Tejeda und Artenara bekannt geben. Demnach werden an beiden Standorten Geldautomaten des Typs „Advanced“ installiert, die es ermöglichen nahezu alle Transaktionen zu steuern, ohne das ein Mitarbeiter dafür erforderlich ist. Jedoch werden die Filialen beibehalten und an zwei Tagen in der Woche mit einem Mitarbeiter besetzt, um die komplizierten Fälle abdecken zu können.

Damit ist die Bankia bereits bei drei der 54 geplanten Filial-Schließungen eingeknickt. Auf der Insel La Graciosa und nun bei den zwei Filialen wurden diese neuen Entscheidungen getroffen. Für die Menschen bedeutet dies trotzdem eine massive Umstellung, wenigstens ist man nicht aufgeschmissen.

Unterdessen formiert sich in Santa Lucia eine breite Front gegen die geplante Filialschließung. Am 08. Oktober findet eine Kundgebung im Stadtzentrum statt, die die Schließungspläne der Bankia attackieren wird. Diese Kundegebung wurde von der Gemeinde ausgerufen um weiteren Druck auf die Bankia auszuüben, es wird wohl auch hier zu diesem „neuen“ Bankmodell kommen. Das kann man zumindest glauben, wenn man sich die Situationen an den Standorten anschaut, bei denen es nun nicht zur Schließung kommt. Da gab es ähnliche Widerstände von den Gemeinden und der Bevölkerung. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Bankia kommt weiter unter Druck – Castillo Romeral ein weiterer Spezialfall, vom 03.10.2013
Bankia gerät in Santa Lucia unter Druck – 800 Konten vor Schließung, vom 01.10.2013

Ähnliche Beiträge