Dertour

Fall Kid Telde: Fünf Opfer-Berichte nahezu identisch, es wird eng

Bild Info: Die Justiz hat es nicht besnders einfach, die Zeugenaussagen zu bewerten, sie ähneln sich sehr. Bild: Marie Lan Nguyen/Wikimedia Commons

Telde – Wie die Tageszeitung Canarias7 aus Polizeikreisen erfahren haben möchte, liegen im Fall „Kid Telde“, gegen den Boxtrainer Jose Santana, insgesamt fünf detaillierte Berichte zum sexuellen Missbrauch vor. Alle fünf Berichte stammen von fünf verschiedenen Opfern, die nahezu ähnliche Geschichten bei der Polizei angegeben haben. Wie die Polizeiquelle berichtet, sollen alle fünf Männer zu der damaligen Zeit in der Gefahr gewesen sein in den sozialen Abgrund zu stürzen. Sie hatten kein sozial sicheres Umfeld und hielten sich überwiegend auf der Straße auf.

Jose Santa nutzte diese Gelegenheit aus und brachte die Straßenkinder in sein Haus. Die Quelle sagte gegenüber Canarias 7, „Er hat sie von der Straße geholt und brachte sie nach Hause, scheinbar, um Gutes zu tun“.

Ob sich die Männer nicht ggf. abgesprochen haben, wie es die Familie von Jose Santana vermutet, geht aus den Berichten nicht hervor. Der Fall ist schwer zu beurteilen, denn Fakten gibt es bisher nicht, jedenfalls nicht für die Öffentlichkeit. Es werden immer wieder Zeugen genannt, mit ähnlichen Geschichten, dann einen Tag später gibt es Gegenargumente der Verteidigung bzw. der Familie, zwecks Verschwörung. Es bleibt also abzuwarten was wirklich geschehen war, wenn es denn jemals aufgeklärt werden kann. – CK

Weitere Artikel zum Thema:
Fall Kid Telde: Weitere Opfer gefunden, Verschwörungstheorie im Umlauf, vom 30.08.2013
Boxtrainer in Telde verhaftet – Vorwurf des mehrfachen sexuellen Missbrauchs, vom 26.08.2013

Ähnliche Beiträge