INE: Umsatzplus und Preisrückgang auf den Kanaren

Bild Info: Das Statistikinstitut in Madrid hat neue wirtschaftliche Zahlen vorgelegt. Bild: Luis Garcia/Wikipedia

Kanarisch Inseln – Wie das spanische Statistikinstitut (INE) mitteilt, sind die Umsatzsteigerungen im September 2013 verglichen mit 2012 in 15 Regionen von Spanien ein gutes Zeichen für die Wirtschaft. Demnach konnten die Kanaren im September ein Plus von 4,7% im Dienstleistungssektor verbuchen und liegen damit auf Platz fünf. Lediglich die Balearen (+9,2%), Galizien (+5,7%), Castilla-La Mancha (+5,2%) und Castilla & Leon (+5,1%) liegen vor den Kanarischen Inseln.

Spanienweit sei die Umsatzsteigerung bei 3,5% ermittelt worden, es gäbe jedoch auch Regionen, in denen der Umsatz gesunken ist, darunter Kantabrien (-3,4%) und Navarra (-2,7%).

Zudem gab das Statistikinstitut bekannt, dass erstmals seit 5 Jahren die Verbraucherpreise gesunken sind, zwar nur um 0,1% aber immerhin. Aus einem Warenkorb von über 1.000 Produkten und Dienstleistungen wird der Verbraucherpreisindex abgeleitet und berechnet. Verglichen mit September 2013 seien die Preise zwar um 0,4% gestiegen, aber einen so günstigen Oktober hat es seit 2009 nicht mehr gegeben. – TF

Ähnliche Beiträge