Nahrungsmittel teurer, Wohnraum billiger

Bild Info: Beim Metztger zahlte man im Schnitt 0,1% mehr, hingegen wurde Wohnraum um 1,4% billiger. Bild: flickr/Christopher Heinz

Kanarische Inseln – Nach Angaben des spanischen Statistik Institutes ist die Inflation auf den Kanarischen Inseln im April um die Hälfte gesunken. Derzeit liegt sie bei 0,9%. Hingegen stiegt der Verbraucherpreisindex (CPI) um 0,2% im Vergleich zum März. Besonders stark gestiegen sind demnach die Preise für Bekleidung und Schuhe (9,2%). Auch Medikamente sind um 0,2% teurer geworden, jedoch im Vergleich zu beginn des Jahres liegt man noch bei einem Minus von 0,5%.

Weitere Preisanstiege gab es im Bereich Alkohol und Tabak (+0,3%), Hausrat (+0,3%) sowie Nahrungsmittel und Getränke (+0,1%).

Es gab auch Preisrückgange, hier besonders bei Kommunikation (-2,5%) Wohnraum (-1,4%) und Fahrzeuge (-0,6%).

Auch im Gastgewerbe gab es einen Rückgang von 0,4%, genau so wie in der Freizeit und Kultur, hier gingen die Preise um 0,2% zurück. – CK

Ähnliche Beiträge