Weniger Regen auf Gran Canaria als erwartet

Bild Info: Die Pflanzenwelt wird sich für den "Schauer" bedanken. Bild: Archiv

Gran Canaria – Die Regenfront hat auf Gran Canaria weniger abgeregnet als befürchtet wurde. Etwa 13 Liter pro Quadratmeter wurden in Maspalomas registriert, das war der höchste Wert, der in der Nacht von Montag zu Dienstag gemeldet wurde. Schäden wurden keine gemeldet, selbst Straßensperren blieben aus. Die Regenmenge ist für die Landwirtschaft ein Segen gewesen, auch wen dies nur für kurze Zeit anhalten wird. Die Stauseen konnten kaum an Wasserstand hinzugewinnen.

Auf Fuerteventura und Lanzarote wurden 3,5 Liter Regen pro Quadratmeter registriert, also alles in allem ein heftiger Schauer auf den Inseln im Osten. Die westlichen Inseln haben hingegen mehr abbekommen, wie wir gestern schon berichteten. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Über 200 Liter Regen sorgen für Chaos und Zerstörung, vom 03.12.2013

Ähnliche Beiträge