15 Personen wegen Beihilfe zur illegalen Einwanderung verhaftet

Bild Info: Wieder die gleichen Täter, die nationale Polizei hat erneut einen Menschenhändler-Ring ausgehoben. Bild: Archiv

Gran CanariaIllegale Einwanderung beschäftig die Polizei auf Gran Canaria immer wieder, diesmal wurde ein Ring ausgehoben, der sich darauf spezialisiert hat, Menschen aus der Dominikanischen Republik nach Gran Canaria zu schleusen. Dabei ist die Vorgehensweise nicht neu und auch die Täter nicht. Im vergangenen Jahr wurde ein vergleichsweise kleiner Ring mit 5 Personen ausgehoben, die alle verhaftet wurden. Ein Basketballverein (Saona) wurde als Deckmantel verwendet.

Auch diesmal wurden Basketballvereine als Deckmantel verwendet und auch diesmal gab es mehrere Verhaftungen, insgesamt 15 Stück. Der Haupttäter diesmal, der gleiche wie im vergangenen Jahr. Das Geschäft scheint sich also so stark zu lohnen, dass er mit den gleichen Machenschaften umgehend wieder angefangen hatte.

Einen Unterschied gab es diesmal jedoch, einer der beiden Vereine wurde auf Lanzarote angemeldet und die involvierten Personen sind mehr. Ansonsten war die Vorgehensweise gleich. Menschen wurde als Basketballspieler „verpflichtet“ und erhielten dann eine Aufenthaltsgenehmigung, die Familien durften daraufhin ebenfalls mit einreisen, sobald die Fristen abgelaufen waren, wurden die Spieler vom Verein entlassen und konnten sich anderweitig auf den Inseln bewegen.

Die Namen der Vereine wurden von der nationalen Polizei ebenfalls genannt, Guayacanes und Quisqueya, wobei zweiteres eine Stadt auf Haiti ist. Auch damals gab es Auffälligkeiten im Namen. Auch diesmal wird den Hauptangeklagten (sieben von fünfzehn) Beihilfe zur illegalen Einwanderung, Dokumentenfälschung und die Gründung einer kriminellen Organisation vorgeworfen.

Die anderen acht verhafteten müssen sich wegen Dokumentenfälschung verantworten. Die Operation wurde von der zweiten Strafkammer des Gerichtes in Las Palmas begleitet.

Man kann nun darauf hoffen, dass diese Personen endlich langfrostig aus dem Verkehr gezogen werden, denn zwei mal hintereinander die gleiche Straftat, zeit doch deutlich, dass diese Personen kein Interesse an einem anderen Leben haben. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Illegale Einwanderung: Basketballverein als Tarnmantel aufgeflogen, vom 28.02.2013

Ähnliche Beiträge