TUI Fly Header Banner
Toluna
Neukunden im Internet gewinnen Marcus Banner gross

2. Fall des neuen Maulkorbgesetzes auf den Kanaren, diesmal in Las Palmas

Bild Info: Facenook ist f√ľr die Polizei offensichtlich ein neuer Ort um "Straftaten" zu lokalisieren. Bild: Screenshot Television Canaria

Las Palmas – Ein weiterer Fall des neuen ‚ÄěMaulkorbgesetzes‚Äú ist nun bekannt geworden. In Las Palmas hat die Hafen-Polizei einen entsprechenden Antrag gestellt, weil ein Barbesitzer aus dem Jachthafen von Las Palmas die Polizei als ‚ÄěDr√ľckeberger‚Äú auf Facebook bezeichnet hatte. Der Kommentar wurde von dem Mann bereits gel√∂scht, trotzdem versucht die Polizei nun aufgrund des Gesetztes ein Bu√ügeld zwischen 100 und 600 Euro zu verh√§ngen.

Allerdings unterst√ľtzen nicht alle Mitglieder der Hafen-Polizei diesen Vorgang, es wirkt eher wie ein privater Konflikt, den gewisse Beamte nun versuchen mit √∂ffentlichen Mitteln zu sanktionieren.

Der erste Fall auf Teneriffa, in der Gemeinde G√ľimar, ist derweil zu den Akten gelegt und eingestellt. Die Strafe muss der Blogger nicht bezahlen.

Der erneute Vorgang zeigt, wie unlogisch das neue Gesetz ist, wenn die Polizei dieses nutzen k√∂nnte um eine private Fede zu f√ľhren ist es ein falsches Gesetz, man kann nur hoffen, dass es recht schnell wieder abgeschafft wird, ob durch Vorgabe der EU oder durch eine neue Regierung in diesem Herbst. Zweiteres haben die Menschen selbst in der Hand, wenn zu den Wahlen aufgerufen wird‚Ķ – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Maulkorbgesetz greift РBußgeld wegen satirischem Facebookposting auf Teneriffa, vom 29.07.2015

Neukunden gewinnen Marcus Quadrat

√Ąhnliche Beitr√§ge

TUI Mini Bannare