Dertour

Das Klima und die Reisezeit auf Gran Canaria

Sonnenschein

Klimatische Bedingungen auf Gran Canaria:

Die Kanarischen Inseln werden oft als „Inseln des ewigen Frühlings“ bezeichnet. Auf Gran Canaria kann man dies jedoch eher „ewiger Frühsommer“ nennen. Die Tagestemperaturen schwanken zwischen 26°C und 28°C, durch eine sanfte Brise werden diese Temperaturen jedoch abgemildert. In der Nacht sinken die Temperaturen selten unter 16°C. Wobei es in den letzten Jahren vermehrt zu Temperatureinbrüchen gekommen ist, die besonders in den Wintermonaten Dezember bis März stattgefunden haben. Diese Temperatureinbrüche haben in den Jahren 2010/2011 teilweise zu einem Absinken unter 10°C geführt. Jedoch ist so ein Einbruch nur von kurzer Dauer. Oft nicht mehr als eine oder zwei Nächte.

Etwas anders verhält es sich mit dem Atlantik. Er misst eine Jahresdurchschnittstemperatur von etwa 20°C. Wobei es in den Monaten Juli bis Oktober auch Temperaturen von bis zu 23°C/24°C geben kann. Im Winter sinkt die Atlantiktemperatur dann auf etwa 18°C/19°C, was immer noch relativ warm ist.

Das Klima auf den kanarischen Inseln wird durch einen Nordost-Passat beeinflusst. Es handelt sich hierbei um eine Luftströmung, die sich über dem Äquator erwärmt und über die Nordhälfte des Atlantischen Ozeans zieht. Das Zentralmassiv auf Gran Canaria, welches bis zu 1.949 m hoch ist, sorgt für eine Stauung der Wolken und der Norden ist dadurch öfters wolkenverhangen, hier regnet es auch mehr und die Vegetation ist anders als im Süden der Insel. Durch diese geologischen Eigenschaften erreichen die Wolken den Süden von Gran Canaria nur ganz selten und die Temperaturen sind hier im Durchschnitt etwa 7°C höher als im Norden der Insel. Regentage gibt es hier durchschnittlich 6 Stück pro Jahr.

Regen
Regen? Selten auf Gran Canaria!

Gran Canaria hat immer Saison!

Die Hauptreisezeit auf den Kanarischen Inseln kann nicht festgelegt werden, denn hier gibt es immer „Saison“. Im Herbst, Winter und Frühling erreichen Gran Canaria meistens die Mitteleuropäer, denen es in ihren eigenen Ländern zu kalt ist. Der Sommer wird überwiegend von den Spaniern und anderen Südeuropäern genutzt, um der Hitze auf dem Festland zu entgehen. Das Klima ist dabei immer Ideal, denn durch die geringen Unterschiede zwischen den Tag und Nachttemperaturen wird das Herzkreislaufsystem entlastet. Auch die trockene und jodhaltige Luft ist ideal für Menschen, die mit Lungen- und Atembeschwerden zu kämpfen haben.

Gibt es eigentlich Regen auf Gran Canaria?

In der tat es gibt dieses seltene Wetter auch auf Gran Canaria, aber dieses ist meistens auf die Nordhäfte der Insel begrenzt. Trotzdem kann man keine 100%-Garantie für Sonnenschein erwarten, in den Monaten November bis April kommt es auch im Süden der Insel immer mal zu Regenfällen, auch wenn diese selten sind. Wenn diese auftreten dann können diese mitunter sehr häftig sein, Straßen und Bungalows können dann gern schon mal “unter Wasser stehen”. Dis sollte man immer im Kopf behalten.

Ähnliche Beiträge