Hubschrauberabsturz: Weitere Wrackteile aber keine Menschen gefunden

Bild Info: Ein Hubschrauber des Typs Super Puma des spanischen Militärs. Bild: Nacho Martínez Castejón http://www.flickr.com/people/nachomc/

Gran Canaria – Die Suche nach den vermissten Soldaten, die bei dem Hubschrauberabsturz am vergangenen Mittwoch in den Atlantik gestürzt sind, geht weiter. Bisher hat man jedoch noch keinen der Vier finden können. Lediglich weitere Wrackteile konnten sichergestellt werden. An der Suche sind sowohl Luft- als auch Seerettung beteiligt, man wies jedoch darauf hin, dass man bisher lediglich die Meeresoberfläche am absuchen ist.

Der Hubschrauber des Typs Super-Puma-HD-21 des militärischen Rettungsdienstes (SAR) stürzte aus noch unbekannter Ursache am vergangenen Mittwoch bei einer Rettungsübung in den Atlantik. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Verteidigungsminister: Suche nach Soldaten des Hubschrauberabsturzes geht weiter, vom 21.03.2014
Militärhubschrauber ins Meer gestürzt – 4 Personen vermisst, vom 20.03.2014

Ähnliche Beiträge