Mogan zahlt auf einen Schlag fast 6,5 Millionen € an Bankschulden zurück

Bild Info: Infos-GranCanaria.com

Mogán – Die Gemeindeverwaltung hat auf der gestrigen Sitzung einen Schuldenabbau von 6.452.931 Euro gegenüber Banken beschlossen. Der Betrag kommt aus dem Überschuss, den die Gemeinde im Jahr 2013 erwirtschaftet hat. Der Überschuss belief sich auf 7.454.667 Euro, damit ist es der aktuellen Regierung gelungen, die Schulden aus dem Jahr 2003 fast komplett abzubauen. Am Jahresende 2014 rechnet man damit, dass die Gemeinde noch maximal 1.517.665 Euro an Bankschulden haben wird.

Im Jahr 2003 übernahm die aktuelle Regierung einen Schuldenberg von fast 11 Millionen Euro, bei Banken und Lieferanten. Das war gut ein Drittel des jährlichen Haushalts der Gemeinde. Mit der Sonderrückzahlung wird der Prozentsatz an Schulden auf weniger als 5% des Haushalts gedrückt.

Einmal mehr zeigt dies, wie wichtig und wirtschaftlich interessant der Tourismus für die Gemeinden im Süden von Gran Canaria ist. Ohne die sprudelnden Einnahmen in den letzten Jahren wäre der Abbau sicherlich nicht so schnell gelungen.

Aber die Gemeinde investiert auch, weitere 3.746.000 Euro werden in die Infrastruktur der Gemeinde gesteckt, vornehmlich neue Straßenbeläge sollen mit dem Geld finanziert werden. – TF

Ähnliche Beiträge