Staatsanwalt eröffnet Verfahren wegen der Vorfälle, die den Aufstieg von UD Las Palmas verhinderten

Bild Info: Der Oberstaatsanwalt will zunächst die Funktionäre der Polizei, der Sicherheitsfirma und von UD Las Palmas befragen. Bild: Marie-Lan Nguyen/Wikimedia Commons

Las Palmas – Die Vorfälle des vergangenen Sonntags im Estadio de Gran Canaria, die dazu führten, das UD Las Palmas nicht den Aufstieg in die erste spanische Liga schaffte, haben nun die Staatsanwaltschaft auf den Plan gerufen. Am Sonntag kletterten Fans in der 92. Spielminute über die Banden, obwohl das Spiel noch nicht beendet war, es stand kurz vor dem Abbruch. Nach wiederanpfiff hatte Cordoba das Durcheinander genutzt, um noch den Ausgleich zu erzielen und Las Palmas blieb damit in der zweiten Liga.

Der Oberstaatsanwalt der Provinz Las Palmas, Guillermo García Panasco eröffnete nun ein Untersuchungsverfahren wegen der Störung der öffentlichen Ordnung, Körperverletzung, Beschädigung und Diebstahl. Gegenüber Europapress bestätigte er, dass nun zunächst Daten von UD Las Palmas, der Sicherheitsfirma und der Nationalpolizei ausgewertet werden.

Er war sich am Sonntag schon sicher, dass er das Verfahren einleiten werde, dies war jedoch abhängig davon, welche Art von Beschweren bei der Staatsanwaltschaft noch eingereicht wurden. Gleichzeitig bat er darum, die Behörden so gut wie möglich zu unterstützen, die öffentliche Hetzjagd sei kein probates Mittel um dies zu tun. – TF

Ähnliche Beiträge